Nachrichten

Einzelhandel steigert Zahl der Ausbildungsplätze

Berlin > Die Anzahl der Auszubildenden im Einzelhandel steigt überdurchschnittlich. Laut dem Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) bilden die Unternehmen der Branche insgesamt rund 160.000 junge Menschen aus. Das sind fast 20.000 oder 13,8 Prozent mehr als Ende 2003, also bevor der Ausbildungspakt geschlossen wurde. Zugleich erhöhte sich die Zahl der Ausbildungsbetriebe im Einzelhandel von 58.000 auf gut 64.000. Die Wirtschaft insgesamt weist bei den Ausbildungen eine Zuwachsrate von 4,6 Prozent auf. Die Ausbildungsbetriebsquote stieg im Einzelhandel von 22,3 Prozent auf 25,8 Prozent, in der Gesamt-Wirtschaft von 23,4 Prozent auf 24,1 Prozent. „Der Handel versteht Aus- und Weiterbildung als Investitionen in die Zukunft von Unternehmen und Mitarbeitern. Sie dient auch dazu, Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe zu verbessern. Dies gilt besonders auch in schwierigeren Zeiten“, sagte dazu gestern in Berlin HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.