Nachrichten

CSR schlägt Sponsoring

Hamburg > Ein Viertel der Unternehmen (24 Prozent) schichten ihre Sponsoring-Budgets in Richtung auf Corporate Social Responsibility-Programme um. Das fand die Studie SPONSOR VISIONS 2009 heraus. „Das Ineinandergreifen von Sponsoring und CSR wird von allen Unternehmen als langfristiger Trend gesehen“, sagt dazu Joachim Bacher, Head of TNS Sport. Im Rahmen der von der Media-Agentur pilot erstellten Studie wurden 203 Experten aus führenden deutschen Unternehmen und Agenturen interviewt.

90 Prozent der Experten erwarten für das laufende Jahr einen Rückgang des Sponsoring-Gesamtetats um 10 Prozent auf dann 4,2 Milliarden Euro. Uneingeschränkt führend bleibt dabei das Sport-Sponsoring mit 3 Milliarden Euro, gefolgt vom Medien-Sponsoring mit 1 Milliarde Euro. 88 Prozent der Experten erwarten dabei eine steigende Bedeutung des Internets. Kultur-Sponsoring und Public-Sponsoring kommen in dieser Prognose für das Jahr 2009 auf jeweils 0,4 Milliarden Euro.

Umweltthemen spiegeln sich im Public-Sponsoring wider. 69 Prozent der Befragten weisen dem „Öko-Sponsoring“ eine steigende Relevanz zu – im Vorjahr waren es noch 50 Prozent. Die Hälfte der Befragten (48 Prozent) führen inzwischen CSR-Programme durch, die bei einem Viertel (24 Prozent) auf der Basis eines bestehenden Sponsoring-Engagements ins Leben gerufen wurden.

Weitere Informationen:
www.pilot-group.de