Nachrichten

Europäische Nachhaltigkeits-Rating-Agenturen werben mit Qualitätsstandard um Vertrauen

München > Die Finanzkrise ist vor allem eine Vertrauenskrise. Deshalb sind Akteure am Finanzmarkt – allen voran Banken, Analysten und Rating-Agenturen – gefordert, verloren gegangenes Vertrauen wiederzugewinnen. Der Verband der unabhängigen Nachhaltigkeits-Rating-Agenturen (Association for Independent Corporate Sustainability and Responsibility Research – AI CSRR) ist dazu einen wichtigen Schritt voran gegangen hat und hat einen europäischen Qualitätsstandard für Research zu unternehmerischer Nachhaltigkeit (CSR) und nachhaltigem Investment (SRI) entwickelt – CSRR-QS 2.1 ®. „Der freiwillige Qualitätsstandard wird sich bald als der internationale Standard etablieren, dem Investoren auf der ganzen Welt vertrauen können“, sagte Herwig Peeters, der Vorsitzende der AI CSRR. Und auch James Gifford, Geschäftsführer der UN Principles for Responsible Investment, betonte: „Die Prinzipien von Integrität, Aufrichtigkeit, Transparenz und Verantwortlichkeit waren noch nie so bedeutend. Die Entwicklung von Qualitätsstandards sollte helfen, das Vertrauen in Nachhaltigkeits-Rating-Agenturen besonders in Zeiten weiter zu stärken, in denen Offenheit und Verantwortung von immer mehr nachhaltigkeitsorientierten Investoren geschätzt wird.“

Zu den ersten nach diesem freiwilligen Standard zertifizierten SRI-Rating-Agenturen zwei deutsche Anbieter: das imug und oekom research. Für Maike Hiltner von oekom research bestätigt diese Zertifizierung die auf Qualität, Transparenz und Unabhängigkeit ausgerichtete Strategie ihrer Agentur. Und auch Silke Riedel von imug Investment Research wertet die Ergebnisse des Audits „in Zeiten einer Vertrauenskrise auf dem Kapitalmarkt … als wichtiges Signal, sich konsequent um Transparenz und Qualität zu kümmern“. Aus Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Schweden und Spanien wurden weitere fünf Agenturen nach dem CSRR-Standard zertifiziert.

Die Zertifizierung kommt der Forderung von Investoren und Unternehmen nach einer Orientierung des Bewertungsprozess an den Prinzipien Integrität, Transparenz und Verantwortlichkeit entgegen. Eine fortlaufende Qualitätsverbesserungen und Qualitätskontrollsysteme über alle Researchgebiete, ein Verhaltenskodex zu den Themen Unabhängigkeit, Integrität, Aufrichtigkeit, Transparenz und Verantwortlichkeit im Rechercheprozess, belastbare Arbeitsprozesse und die Verankerung einer kontinuierlichen Qualitätsprüfung, Transparenz gegenüber Kunden und anderen Akteuren sowie die Erstellung einer öffentlich zugänglichen und extern verifizierten Transparenz-Matrix sind zentrale Elemente des freiwilligen Qualitätsstandards.

Initiiert wurde der Standard mit Unterstützung der Europäischen Kommission im Rahmen der Förderung der Corporate Social Responsibility. Mit Kommissionsunterstützung wurde in den Jahren 2002 und 2003 das Projekt „Developing a Voluntary Quality Standard for SRI Research durchgeführt. Aus dieser ersten Projektphase entstand der CSRR-QS 1.0 ® mit einer zugehörigen Transparenz-Matrix. Die Diskussion mit Stakeholdern und internationalen Experten bildete den Schwerpunkt der zweiten Projektphase unter dem Motto „Implementing and Disseminating the Voluntary Quality Standard for Corporate Sustainability & Responsibility Research“ in den Jahren 2004 bis 2006 – also lange vor der Finanzkrise.

Die AI CSRR wird die Audit-Ergebnisse auf ihrer Webpage veröffentlichen und die Transparenz-Matrix jedes zertifizierten Researchanbieters publizieren. Ein Logo, das die erfolgreich geprüften Agenturen auszeichnen soll, ist in Planung.

Weitere Informationen im Internet:
www.csrr-qs.org