Nachrichten

Werteorientiert den Mittelstand fördern

Neue KMU-Programme am Institute Corporate Responsibility Management der Steinbeis Hochschule Berlin

Berlin > Zahlreiche kleine und mittlere Unternehmen (KMU) richten in ihrem wirtschaftlichen Selbstverständnis ein besonderes Augenmerk auch auf soziale und ökologische Verantwortung. Der gesellschaftliche Beitrag von KMU kann bis rund zehnmal höher liegen als der von großen Unternehmen, worauf beispielsweise Untersuchungen aus Großbritannien verweisen. Die Bezeichnung und das Konzept Corporate Social Responsibility (CSR) betrachten KMU häufig jedoch als begrifflich sperrig und inhaltlich abstrakt. Verantwortlich im Gemeinwesen verankert zu sein und ein Unternehmen menschlich zu führen, geschieht in kleineren Betrieben zumeist informell.

CSR unterscheidet sich bei kleinen und mittleren Unternehmen in Beweggründen und dem daraus erzielbaren Gewinn erheblich anhand von Unternehmensgröße, Produkten, Dienstleistungen und Märkten sowie zahlreichen weiteren KMU-Spezifika. Findet die Diskussion um Corporate Social Responsibility auf der Ebene kleinerer Betriebe statt, so ist es entscheidend, Hemmnisse wie einen wachsenden bürokratischen Aufwand durch CSR zu reduzieren und auf knappe Zeit-, Personal- und Finanzressourcen gezielt einzugehen. Kleine und mittlere Unternehmen können das Potential von CSR am einfachsten identifizieren und strategisch entwickeln, indem sie schrittweise an die Thematik herangehen. So lässt sich das vorhandene Unternehmensengagement strukturieren und CSR als fester Bestandteil im Unternehmensalltag nach innen und außen etablieren. Strategisches CSR Management in KMU beruht schließlich auf dem Kerngeschäft und langfristig aktiver Beziehungspflege zu den entscheidenden Anspruchsgruppen wie Mitarbeitern, Kunden, Banken, Geschäftspartnern, Gemeinwesen und Politik.

Das Institute Corporate Responsibility Management an der Steinbeis Hochschule Berlin bietet CSR-Trainings- und Forschungsprogramme sowie Rankings an, die speziell auf die Bedürfnisse von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) abgestimmt sind. Sowohl die Mittelstandsförderung als auch Führungskräfte in den Unternehmen erhalten kompaktes Transferwissen, um gesellschaftliche und ökologische Anforderungen ins unternehmerische Kerngeschäft zu integrieren.

„Gerade kleine und mittlere Unternehmen sollten in Zeiten des wirtschaftlichen Wandels schnell und adäquat reagieren“, so Dr. Felicitas Mocny, Leiterin des Institute Corporate Responsibility Management. „Die Entwicklung und Implementierung einer CSR-Strategie speziell für KMU kann die Grundlage für deren wirtschaftlichen Erfolg sein“.

Für die KMU-Programme des Institute Corporate Responsibility Management ist Herr Wolfgang Keck zuständig. Herr Keck ist Herausgeber des ersten deutschsprachigen Trainingshandbuchs für CSR in KMU und hat als EU-Projektleiter in Österreich Programme für verantwortliches Unternehmertum entwickelt.

Institute Corporate Responsibility Management an der Steinbeis Hochschule Berlin
Mit der Gründung des Institute Corporate Responsibility Management an der Steinbeis University Berlin soll ein wissenschaftlicher Zugang zu den zukunftsrelevanten Themen Corporate Social Responsibility (CSR) und Corporate Ethics geschaffen werden. Die Steinbeis University Berlin ist heute die größte staatlich anerkannte private Hochschule Deutschlands, mit derzeit rund 3.000 Studenten und rund 700 Lehrkräften.

Weitere Informationen unter http://www.steinbeis-icrm.eu.