Nachrichten

Mode- und Lifestylelabel APART mit neuem CSR-Projekt

Hamburg > Bereits seit einigen Jahren engagiert sich das Mode- und Lifestylelabel APART in den Bereichen Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Soziales. Das Unternehmen leistet aktuell mit einer speziellen Schmuckkollektion konkrete Wirtschaftshilfe in Südafrika: Der Schmuckdesigner „ANPA Jewellery“ aus Kalk Bay bei Kapstadt kreiert und produziert Ketten und Ohrringe im afrikanischen Design. Diese werden seit diesem Monat über den neuen Accessoire-Online-Shop www.apart-accessoires.de, die Fashion-Magazine und die Fashion-Stores in Hamburg, Berlin und Hannover vertrieben. Dank des Großauftrags konnte ANPA einem jungen Afrikaner aus den Townships einen Ausbildungsplatz anbieten. Von jedem verkauften Schmuckstück gehen fünf Euro an die Initiatoren der Kooperation, die Aid by Trade-Stiftung. Mit der Aid by Trade-Stiftung arbeitet APART bereits seit mehreren Saisons im Rahmen des Projektes „Cotton made in Africa“ zusammen. Das Projekt hilft afrikanischen Kleinbauern beim umweltschonenden und fachgerechten Anbau von Baumwolle. Zur Unterstützung des Projektes „Insel der Paradiesvögel“ hat APART im Rahmen der aktuellen Kollektion ein spezielles „Charity-Tuch“ kreiert, dessen Verkaufserlös komplett an die Tropenwaldstiftung Oro Verde gespendet wird. Mit dem Projekt sollen tropische Regenwälder sowie Korallenriffe in Indonesien geschützt werden. Zudem unterstützt APART langfristig in jeder Stadt, in der das Unternehmen einen Store eröffnet, eine regionale Brustkrebs-Organisation.
Die APART International GmbH mit Sitz in Hamburg ist seit Anfang 2006 eine Tochter der Heine Gruppe und damit ein „member of the otto group“.