Nachrichten

Stress am Arbeitsplatz: Prävention verhindert Burnout

Hamburg > Immer mehr Arbeitnehmer erleben Stressfolgen wie Schlafstörungen, Nervosität oder Gereiztheit. Flexibilisierungen der Arbeitszeit, steigende Mobilität und – in Zeiten der Wirtschaftskrise – hohe emotionale Belastungen können ohne eine funktionierende Work-Life-Balance zu einem Burnout-Syndrom führen. Die Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) berichtet, dass sich eine steigende Zahl von Arbeitnehmern und Arbeitgebern in diesem Zusammenhang für das Thema Prävention interessiert. In Stressmanagement-Programmen gehen die Teilnehmer auf die Vermeidung von Stressauslösern ein und stellen ein individuelles Konzept auf, um nachhaltig gesund und erfolgreich arbeiten zu können. Die VBG unterstützt Unternehmen dabei, ein passendes Konzept für den Umgang mit Stress zu erstellen, und hat auf ihrer Website einen detaillierten Leitfaden zur Stressprävention veröffentlicht. Strategien und konkreten Maßnahmen können von einem stärkeren Rückhalt im Kollegenkreis über Weiterbildungsmaßnahmen bis hin zu praktischen Entspannungsübungen reichen.

Der Leitfaden zur Stressprävention im Internet:
http://www.vbg.de/stresspraevention