Nachrichten

TRIGOS 2009: Der Wettbewerb und die Gewinner

Wien > 146 Bewerbungen verzeichnete der Wettbewerb „TRIGOS 2009“. Die hohe Zahl an Einreichungen spiegelt nach Einschätzung der Jury das gesteigerte Bewusstsein der österreichischen Betriebe für Corporate Social Responsibility wider. Unter den Bewerbern waren in diesem Jahr besonders viele Klein- und Mittelunternehmen und auch zwei Ein-Personen-Unternehmen gehörten zu den Nominierten. Die Sieger wurden gestern bei der TRIGOS-Gala im Studio 44 der Österreichischen Lotterien in Wien gekürt. Der Preis wird in den vier Kategorien Arbeitsplatz, Markt, Gesellschaft und Ökologie vergeben.

Der TRIGOS-Wettbewerb will unternehmensintern und im öffentlichen Umfeld Optimierungsprozesse in Gang setzt, in Unternehmen das Stärken-Schwächen-Profils stärken, zu einer CSR-Standortbestimmung beitragen und dadurch engagierte Zielsetzungen im Bereich CSR und Nachhaltigkeit fördern. Teilnahmeberechtigt waren österreichische Unternehmen, die Mitglied der Wirtschaftskammer sind. Ausrichter des Wettbewerbs sind das Rotes Kreuz, die Caritas, SOS-Kinderdorf, der Umweltdachverband, die Diakonie, die Wirtschaftskammer Österreich, die Industriellenvereinigung, die Business Data Consulting Group, respACT und Die Presse. Sponsoren waren das Casinos Austria, die Telekom Austria, Gugler cross media und die Agentur Zeitpunkt. Microsoft Österreich stiftete einen Sonderpreis.

Bei der diesjährigen Preisvergabe wurde erstmals die Unterscheidung in Klein-, Mittel- und Großbetriebe aufgegeben. Dies sei eine logische Konsequenz der steigenden Qualität der Einreichungen insbesondere bei den Kleinbetriebe, die in Sachen CSR den Großen um nichts nachstünden, so die TRIGOS-Initiatoren. Pro Kategorie wurde damit ein Unternehmen ausgezeichnet, das unabhängig von der Unternehmensgröße das beste Projekt und das ganzheitlichste CSR-Engagement aufwies. Zudem wurden ein Sonderpreis zum Thema „Gleiche Chancen für Frauen und Männer“ vergeben.

Bei TRIGOS 2009 siegten die Computer Center Lorentschitsch GmbH in der Kategorie Arbeitsplatz mit „FIT for IT – Ausbildung benachteiligter Jugendlicher“, die PwC PricewaterhouseCoopers GmbH in der Kategorie Gesellschaft mit „Begegnung von zwei Welten in der Nachbarschaft: Miteinander erleben, voneinander lernen“, die Grüne Erde GmbH in der Kategorie Markt mit „CSR als Ausdruck einer einzigartigen Unternehmensphilosophie“ und in der Kategorie Ökologie als gleichberechtigte Gewinner die Druckerei Janetschek mit dem „Öko-Kompetenz-Team“ und die Eine Welt Handel AG mit der Errichtung eines modernen Logistikzentrums in Passivbauweise. Den Microsoft-Sonderpreis „Gleiche Chancen für Frauen und Männer“ erhielt die Schatzdorfer Gerätebau GmbH & Co KG. Zusätzlich wurden in Kärnten und in der Steiermark regionale Auszeichnungen vergeben.

Weitere Informationen im Internet:
www.trigos.at