Nachrichten

REWE Group tritt als erster Lebensmittelhändler „Cotton made in Africa“ bei

Köln > Als erster Lebensmittelhandelskonzern in Europa tritt die REWE Group der von der Aid by Trade Foundation getragenen Initiative „Cotton made in Africa“ bei. Ziel der Stiftung ist die Unterstützung von 150.000 afrikanischen Baumwolle-Kleinbauern. Gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Politik sowie Nichtregierungsorganisationen sollen sie in effizienten und umweltschonenden Anbaumethoden geschult werden, wodurch die Qualität der Baumwolle verbessert und die Erträge gesteigert werden sollen. Zudem sichert der Aufbau einer Nachfrageallianz in den Industrieländern den dauerhaften Absatz der Baumwollprodukte. Mit dieser Hilfe sollen die Bauern zunächst in Benin, Burkina Faso, Sambia und Mosambik aus eigener Kraft die Armutsspirale dauerhaft durchbrechen. Im Rahmen ihrer Beteiligung plant die REWE Group, ab 2010 mindestens 15 Prozent der in REWE- und PENNY-Märkten verkauften Textilien mit dem prägnant roten „Cotton made in Africa“-Logo anzubieten.