Nachrichten

Bildungsprojekt generation@: Auf der anderen Seite sitzt ein Mensch

Hamburg > Schüler einer 7. Klasse der Ida-Ehre-Gesamtschule in Hamburg stellten am Donnerstag die Ergebnisse des Projektes generation@ vor. In einem Halbjahresprogramm lernten die Jugendlichen Chancen und Risiken des Internet und Grundregeln der Online-Kommunikation näher kennen: Netiquette, Chatiquette, die Risiken bei der Verwendung realer Daten und der Umgang mit Bildern waren Themen des Kurses, bei dem einige Unterrichtseinheiten von Mitarbeitern der Tipp24 AG als Berater mitgestaltet wurden. Tipp24 und die BürgerStiftung Hamburg engagierten sich gemeinsam für das Schulprojekt.

„Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt. Erst lesen, dann denken, dann erst posten. Fasse Dich kurz! Deine Artikel sprechen für Dich – sei stolz auf sie! Nimm Dir Zeit, wenn Du einen Artikel schreibst! Vernachlässige nicht die Aufmachung Deines Artikels Achte auf die „Subject:“-Zeile! Benutze Deinen wirklichen Namen, kein Pseudonym.“ Diese Tipps finden sich auf der Projekt-Website www.generationat.de, die Schüler in dem Projekt erstellten.

Das Projekt generation@ bezog zudem die individuellen Fähigkeiten jedes Schülers bei der Unterrichtsgestaltung mit ein. Eine Supervisorin erstellte am Schuljahresende einen „Allgemeinen Kompetenznachweis“, der Schlüsselkompetenzen jedes einzelnen Schülers wie beispielsweise Teamfähigkeit, Einfühlungsvermögen oder Planungsfähigkeit herausstellte. Der Kompetenznachweis soll den Schülern ein positives Feedback vermitteln und bei Bewerbungen auf einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz helfen. Die Mitarbeiter von Tipp24 brachten die Jugendlichen mit konkreten Berufsmodellen in Kontakt und ermöglichten ihnen Einblicke in ihr Unternehmen.

Nach den Erfahrungen mit diesem Projekt plant die Ida Ehre-Gesamtschule die Einrichtung von Profilklassen ab dem 7. Jahrgang als Maßnahme zum Team Building – unter Einbeziehung von Mitarbeitern aus unterschiedlichen Branchen und Firmen.

Eine umfassende Broschüre zum Jugendschutz im Internet hat das Bundesjugendministerium zusammengestellt. Sie und andere Informationen zum Thema enthält das www.jugendschutz.net. Die Broschüre zum Download:
http://www.jugendschutz.net/pdf/Surfen_ohne_Risiko_2008.pdf

Foto: Schüler im Projekt (Catrin-Anja Eichinger)

Hinterlassen Sie einen Kommentar