Nachrichten

Bayer-Stiftung unterstützt innovative Schulprojekte – Schule-Wirtschaft-Kooperationen mit wachsender Bedeutung

Leverkusen > Seit dem Start des Bayer-Schulförderprogramms Ende 2007 haben das Unternehmen und seine Stiftungen insgesamt 101 Bildungsprojekte in 43 Städten im Umfeld ihrer Standorte mit mehr als 1,25 Millionen Euro gefördert. Darunter sind 84 Schulen. Aktuellstes Beispiel ist die Unterstützung der „Bayer Science & Education Foundation“ für den Aufbau eines Schülerlabors an der Grundschule Wiechs. Die Grundschule in Schopfheim im Südschwarzwald schafft mit Hilfe der Stiftungsgelder Laborausrüstung wie zum Beispiel Magnetrührer, Thermometer, Waagen, Glasgeräte und Grundchemikalien an und will die Schüler über das selbständige Experimentieren an die Welt der Naturwissenschaften heranführen.

Die Bayer-Stiftung unterstützt Projekte, die innovative Unterrichtsmethoden einführen oder beispielhafte Initiativen umsetzen, die den regulären Unterricht ergänzen und attraktive Bildungsangebote schaffen. Dadurch sollen bei Schülern der Spaß und das Interesse an Naturwissenschaften und Technik geweckt, Talente frühzeitig gefördert und die Berufswahlorientierung erleichtert werden.

Seit dem Jahr 2007 bündelt Bayer sein Stiftungsengagement in den beiden Stiftungen „Bayer Science & Education Foundation“ und „Bayer Cares Foundation“. Die Bayer Science & Education Foundation engagiert sich in den Bereichen Wissenschaft und Bildung und fördert auch naturwissenschaftlichen Unterricht an Schulen. Die Bayer Cares Foundation fördert Ehrenamtsprojekte von Mitarbeitern und Bürgern und leistet Katastrophenhilfe. Bayer setzt damit eine jahrzehntelange Stiftungstradition fort: Bereits im Jahr 1923 gründete der damalige Generaldirektor Carl Duisberg eine Stiftung zur Förderung von Auslandsaufenthalten für Medizinstudenten.

Die Bildungsförderung der Bayer Science & Education Foundation ist vielseitig. So förderte die Stiftung jüngst den Bau eines Schülerlabors mit dem Titel „AFS – Alle Forschen Selbstständig“ an der Anna-Freud-Schule in Köln, einer weiterführenden Schule für Körperbehinderte. Das ermöglichte der Schule die Einrichtung barrierefreier computerunterstützter Arbeitsplätze und die Anschaffung von Laborgeräten, Umweltmesskoffer und Experimentiersets. Zu den geförderten Projekten gehört auch die ehrenamtliche Lehrer-Fortbildungsinitiative „Lebensnaher Chemieunterricht (LNCU)“, die Lehrer an allen Schulformen bei der Gestaltung eines anschaulichen und praxisnahen Chemieunterrichts unterstützt und Materialien für den Experimentalunterricht entwickelt.

Die Bayer Science & Education Foundation engagiert sich mit der Schulförderung in einem wachsenden Bereich gesellschaftlicher Unternehmensverantwortung: Deutschlands Unternehmen arbeiten eng mit Schulen zusammen – und wollen dieses Engagement sogar noch weiter ausbauen. Dazu wünschen sie sich neue Partner und neue Kooperationsformen. Das belegt eine Studie vom November 2008, zu der das Beratungsunternehmen IFOK 1.800 Unternehmen aller Größenordnungen in Deutschland befragte. Mehr als drei Viertel dieser Unternehmen kooperierte bereits mit Schulen. Als Zukunftstrends für die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Schule gelten die überregionale Vernetzung, die gezielte Qualifikation von Lehrern sowie außerschulische Lernorte. „Der Wettbewerb um Schulen hat begonnen. Es ist ein umkämpfter Markt, und die Unternehmen wissen das: Schon heute haben Schule-Wirtschafts-Kooperationen einen hohen Stellenwert für die Betriebe, und sie werden immer wichtiger – um berufsrelevante Talente zu fördern, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und qualifizierte Nachwuchskräfte zu sichern. Um diese Ziele zu erreichen, wünschen sich die Unternehmen neue, innovative Formen einer in Zukunft weiter intensivierten Zusammenarbeit“, schreibt IFOK in der Dezember-Ausgabe von „Pluspunkt“ zu den Studienergebnissen. Ein solches innovatives Engagement charakterisiert die Projekte der Bayer-Stiftung.

Informationen zu den Bayer-Stiftungen im Internet:
www.bayer-stiftungen.de

Informationen zu der IFOK-Studie im Internet:
http://www.ifok.de/uploads/media/IFOK_Pluspunkt_Kooperation_Schule-Wirtschaft.pdf

Bild v.l.n.r.: Die Schüler der Grundschule Wiechs experimentieren zum Thema „Feuer“ mit Landrat Walter Schneider, Thimo V. Schmitt-Lord, Vorstand der Bayer-Stiftung, und Dr. Christian Baumann, Geschäftsführer GP Grenzach Produktions GmbH (Bayer AG)