Nachrichten

Kirsten Mode Design fördert Duales Ausbildungssystem in der Republik Moldau

Gelsenkirchen > Seit Mitte der 90er Jahre fertigt die Firma Kirsten Mode Design einen Teil ihrer Damenoberbekleidung in der Republik Moldau. Das Unternehmen engagiert sich vor Ort für die dort bisher unbekannte duale Ausbildung. Auch wenn Kirsten Mode Design angesichts der Wirtschaftskrise die Zahl der Auszubildenden von 180 auf 40 reduzieren musste, bleibt der Vorbildcharakter des Projektes für die Region und die Bedeutung für die von diesen Ausbildungsplätzen profitierenden jungen Menschen.

Angesichts der Weltwirtschaftkrise hat sich die Auftragslage in den Fabriken der Republik Moldau verschlechtert. Zudem wird der Export dadurch belastet, dass das moldawische Leu „härter“ ist als der Euro. Einige Betriebe mussten bereits ganz schließen. Das Projekt von Kirsten Mode Design konzentriert sich daher heute auf den „Eigenbedarf“ – und der ist hoch und umfasst 40 Auszubildende pro Jahr. In dem Unternehmen mit einem hohen Frauenanteil gehen etwa 10 Prozent der Mitarbeiterinnen jährlich in Mutterschaft.

Mit seiner Ausbildungspartnerschaft begegnet Kirsten Mode Design einem Berufsausbildungssystem, das stark theorieorientiert geblieben ist und für die Produktion kaum geeignete und wenig motivierte junge Menschen auf den Arbeitsmarkt entlässt. Partner vor Ort sind etwa das Arbeitsamt und das Colegiul Tehnologic Chisinau (CTC) in Chisinau. Kofinanziert wird das Ganze durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Mit der Durchführung ist die Sequa gGmbH betraut.

Die Projektbeteiligten haben erfahren: Wer sich in Osteuropa engagieren will, sollte viel Geduld und ein langes Durchhaltevermögen mitbringen. In dem Projekt mussten Schüler und deren Eltern davon überzeugt werden, dass eine Berufsausbildung für die Zukunft junger Menschen wichtig ist. Jungen Moldauer nehmen häufig im Ausland schlecht bezahlte Job an, die aus ihrer Perspektive jedoch meist Spitzenverdienste darstellen.

Ausführlich beschrieben ist das Projekt auf der Internetplattform www.csr-weltweit.de. Dort finden sich auch weiterführende Informationen und Kontaktadressen:

http://www.csr-weltweit.de/fallstudien/studie/kirsten-mode-design-gmbh-amp-co-kg-ausbildungspartnerschaften-in-der-republik-moldau/index.nc.html

Hinterlassen Sie einen Kommentar