Nachrichten

Region Bonn mit starkem Corporate Citizenship Engagement

Bonn > Am Donnerstag startete in Bonn eine von der Industrie- und Handelskammer Bonn/ Rhein-Sieg initiierte Veranstaltungsreihe zur Unternehmensverantwortung. Die Veranstaltungsreihe soll den Mittelstand im Bereichen Corporate Social Responsibility sensibilisieren. Partner der Veranstaltungsreihe ist die Kommunikationsagentur Bonne Nouvelle. CSR NEWS sprach mit der Simone Stein-Lücke, Geschäftsführerin von Bonne Nouvelle, über die Struktur gesellschaftlicher Unternehmensverantwortung in der ehemaligen Bundeshauptstadt:

CSR NEWS: Frau Simone Stein-Lücke, wie stark ist CSR im Mittelstand der Region Bonn/Rhein Sieg entwickelt?

Simone Stein-Lücke: Sehr viele Unternehmer/-innen der Region Bonn/Rhein Sieg sind mittlerweile für das Thema sensibilisiert und wissen, dass es nicht damit getan ist, einen Satz Trikots für eine Fußballmannschaft zu spenden oder das Freibier auf dem Sportplatz zu bezahlen, sondern dass Investitionen in CSR zu einem werthaltigerem Unternehmen führen. Viele suchen aber noch den richtigen Weg und haben ihr gesellschaftliches Engagement noch nicht in eine Strategie eingebunden. Ferner fehlt es oft an einem festen Budget und zuständigem Ansprechpartner. Da kann man noch einiges verbessern.

CSR NEWS: Der Mittelstand läuft den Großunternehmen in Sachen CSR hinterher?

Stein-Lücke: Der Mittelstand kann natürlich von den Großen lernen. Vielfach unterstützen die großen Unternehmen nationale oder internationale Projekte und dort ist das Engagement Bestandteil einer Markenstrategie. Jedoch ist das Engagement unabhängig von der Unternehmensgröße Die Kleinen haben sogar einen Vorteil gegenüber den Großen. Kleine und mittelständische Unternehmen sind flexibler und kreativer.

CSR NEWS: Gibt es in Ihrer Region regionale Besonderheiten bei der Ausprägung von CSR?

Stein-Lücke: Viele Unternehmen in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis engagieren sich im Sinne eines Corporate Citizenship am Standort. Dieses Engagement und Herzblut gilt es zu kommunizieren und in das eigene Unternehmen zurück zu spiegeln. Davon profitieren die Unternehmen auch als Arbeitgeber, indem sie attraktiv für potenzielle Mitarbeiter und deren Familien sind. Außerdem ist für den Kunden das Engagement eines Herstellers – nach Preis und Qualität – schon Kaufgrund Nr. 3.

CSR NEWS: Wer sich als Unternehmen nicht gegen sein schlechtes Gewissen engagieren will – welches Motiv kann einen Mittelständler dann zum CSR-Engagement bewegen?

Stein-Lücke: Es gibt zahlreiche Motive für CSR. Das Thema CSR kann etwa die Verantwortlichkeiten für Personal, Controlling oder Umweltschutz und Nachhaltigkeit umfassen. CSR ist eine Querschnittsaufgabe und Teil der strategischen Unternehmensentwicklung. Es muss eine Verantwortlichkeit geben, gefragt sind Mitarbeiter mit Charisma, Innovationskraft und Weitsicht, die sich auch gegen budgetäre Bedenken durchsetzen können. Vor allem gilt es die Belegschaft für das Thema CSR zu sensibilisieren und zu motivieren. Sie können zum Beispiel statt eines Betriebsausflugs die Belegschaft freistellen, um einen Kindergarten zu streichen oder mit dem Altenheim einen Ausflug zu machen. Generell sollte auch das Engagement der eigenen Mitarbeiter berücksichtigt und eingebunden werden. Mitarbeiter können als Botschafter des eigenen Unternehmens nach draußen geschickt werden, sie kommen mit neuen Impulsen und Ideen zurück. Dieses Corporate Volunteering führt zu einer hohen Identifikation ihrer Mitarbeiter, sie sind motivierter, leistungsbereiter und –fähiger.

CSR NEWS: Was fehlt den interessierten Unternehmen zur Umsetzung eines CSR-Engagement am meisten? Methodisches Wissen? Engagementideen? Partner?

Stein-Lücke: Den Unternehmen fehlt es in erster Linie an guten Ideen, die nah am wirtschaftlichen Gebiet der Unternehmen sind. Viele Unternehmen schweifen in die weite Welt, obwohl am meisten vor Ort zu regeln wäre. Man kann ganz oft mit kleinen, überschaubaren Mitteln eine Menge bewirken. Man muss einfach den ersten Schritt machen.

CSR NEWS: Vielen Dank!

Nach der Auftaktveranstaltung am 5. November unter dem Thema „Vom Guten Geschäft mit dem schlechten Gewissen – CSR im deutschen Mittelstand“ findet die nächste Veranstaltung der neuen IHK-Initiative am 4. Februar 2010 bei der Deutsche Telekom AG statt. Weitere Informationen zu der Veranstaltungsreihe unter csr@bonne-nouvelle.de.