Nachrichten

Corporate Volunteering bietet Einstieg in freiwilliges Engagement

Bremen > Corporate Volunteering bietet die Chance, Menschen erstmals für das freiwillige Engagement zu gewinnen. Fast 40 Prozent der Teilnehmer am Bremer Day of Caring engagierten sich erstmals in dieser Weise. Corporate Volunteering bewährt sich danach als ein niedrigschwelliges Angebot zur Förderung des gesellschaftlichen Engagements. Das stellt die nun vorgelegt Pilotstudie 2009: „Corporate Volunteering: Eine empirische Bestandsaufnahme von Mitarbeiter-Tageseinsätzen am Beispiel des Bremer Day of Caring“ des Arbeitsbereichs Wahl-, Parteien und Partizipationsforschung der Universität Bremen heraus.

„Mit den Kollegen zusammen etwas Gutes tun“ lautete das Hauptmotiv von Dreiviertel der Beteiligten. Einem Drittel der Teilnehmer erscheint der Day of Caring als ein leichter Weg, sich zu engagieren. „Daraus folgt, dass MitarbeiterInnen gesellschaftliche Verantwortung auch unter dem Dach von Unternehmen übernehmen wollen“, so die Studienautoren Jan-Hendrik Kamlage und Niels Winkler. Immerhin jeder Zehnte erklärte, sein Vorgesetzter habe ihn zu Teilnahme bewogen u d jeder zwanzigste wurde von einem Kollegen zur Teilnahme überredet.

Die Zusammensetzung der Teilnehmer an dem Corporate Volunteering Programm ist homogen: Frauen und Männer sind zu gleichen Teilen engagiert und auch hinsichtlich der beruflichen Stellung zeigen sich keine signifikanten Effekte. Einen Einfluss nimmt dagegen die Dauer der Betriebszugehörigkeit: Wer länger dabei ist, engagiert sich eher.

Zum langfristigen Erfolg der Corporate Volunteering Angebote trägt die hohe Zufriedenheit der Mitarbeiter mit diesem Tag bei: 99,5 Prozent der Befragten bewerteten den Tag als (sehr) zufriedenstellend. In jeder Hinsicht bekundeten die Teilnehmer eine hohe Zufriedenheit, lediglich bei der Ausstattung und Qualität des Arbeitsmaterials sah jeder Fünfte Mängel.

Die Freiwilligen-Agentur Bremen bietet den Day of Caring seit dem Jahr 2004 an. 350 Mitarbeiter aus zwölf Unternehmen engagierten sich dabei im Jahr 2007 in 25 gemeinnützigen Projekten. Auf dieses Jahr bezieht sich die Studie, die 169 Teilnehmer aus verschiedenen Unternehmen befragte.

Kontakt zu den Autoren der Studie;
Jan-Hendrik Kamlage – jkamlage@gsss.uni-bremen.de
Niels Winkler – nwinkler@uni-bremen.de

Weitere Infos zum Bremer Day of Caring im Internet:
www.zeitweise.info

Diskutieren Sie den Beitrag mit uns auf Facebook.