Nachrichten Partnermeldungen

Markt, Mensch und Freiheit: Wirtschaftsethik in der Auseinandersetzung

Die aktuelle Finanzkrise ist auch eine Krise der Verantwortlichkeiten. Wir sehen nur allzu deutlich: Wer alles dem «freien» Markt überlässt, vergisst, dass Freiheit immer mit Verantwortung verbunden ist. Freiheit ohne Verantwortung kann leicht zu Willkür oder Machtausübung verkommen.

Verantwortliche Freiheit hat ihren Ort im Markt, im Unternehmen und in der Bürgergesellschaft. Dies aufzuzeigen, ist eine Aufgabe der Wirtschaftsethik. Die Aktualität ihrer Forderungen ist brennend, befindet sich doch angesichts der weltweiten wirtschaftlichen Turbulenzen so manche «Kaderschmiede» in der Defensive, weil sie die wirtschaftliche Effizienz verabsolutiert hat und vergass, dass dem Effizienten die Verantwortung als Korrelat der Freiheit vorgeordnet ist.

Wir müssen uns Klarheit darüber verschaffen, welches die Voraussetzungen und die Gefährdungen unseres freiheitlichen Zusammenlebens sind. Dieser Band vereinigt dazu die Haltungen namhafter Autoren wie Otfried Höffe, Philippe van Parijs, Kenneth Goodpaster, Klaus M. Leisinger, Karl Homann oder Peter Ulrich.

Markus Breuer und Bernhard Waxenberger sind ehemalige Mitarbeiter von Peter Ulrich am Institut für Wirtschaftsethik der Universität St. Gallen. Philippe Mastronardi ist Professor für Öffentliches Recht an der Universität St. Gallen und Mitglied des Geschäftsleitenden Ausschusses (GLA) des Instituts für Wirtschaftsethik.

Markus Breuer, Philippe Mastronardi, Bernhard Waxenberger (Hrsg.)
Markt, Mensch und Freiheit
Wirtschaftsethik in der Auseinandersetzung
Haupt Verlag 2009. 266 Seiten, kartoniert,
EUR 19.00 (D) / EUR 19.60 (A) / CHF 29.00
ISBN 978-3-258-07509-9