Nachrichten

ecomagination: GE verbindet Klimaschutz und Profit

München > Im Rahmen der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen informierte GE über den Erfolg seiner Umweltschutzinitiative „ecomagination“: Bereits im Mai 2005 hatte das Technologieunternehmen unter dieser Bezeichnung eine Umweltschutzstrategie entwickelt, die feste Ziele für die Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes und präzise Angaben über die zugehörigen Investitionen in Forschung und Entwicklung enthält. Zu der Umweltschutzinitiative gehört auch: GE ist Sponsor von EUCO2 80/50, einer europaweiten Städteinitiative gegen den Klimawandel. Die beteiligten Städte einigten sich darauf, ihre Emissionen bis 2030 um 30 Prozent und bis 2050 sogar um 80 Prozent reduzieren – jeweils bezogen auf das Niveau von 1990. GE wolle mit der ecomagination-Kampagne zeigen, „dass ‚grüne Technologien‘ auf der einen Seite zum Schutz der Umwelt dienen können, andererseits aber auch enorme Umsatzchancen für ein technologiegetriebenes Unternehmen wie GE bieten“, betonte Steve Fludder, für ecomagination von GE.

Weitere Informationen im Internet:
http://www.ecomagination.com