Nachrichten

Bremen: Unternehmens-Verwaltungs-Netzwerk für den Klimaschutz

Bremen > Bremen will in Sachen Klimaschutz und Ressourcenschonung eine Vorreiterrolle einnehmen. Nach dem schwachen Ergebnis der Klimakonferenz käme es nun umso mehr auf konkrete und verbindliche Aktivitäten an, so Umweltsenator Dr. Reinhard Loske. Am vergangenen Freitag trafen sich das vom Senator für Umwelt, Bau,Verkehr und Europa initiierte Umweltnetzwerk „partnerschaft umwelt unternehmen“ („puu“) und Unternehmen der Bremer und Bremerhavener Umweltwirtschaft. Die erarbeitete Bremer Klimaschutzstrategie umfasst ein Maßnahmenbündel zur effizienteren Nutzung von Energie. Dabei soll der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung erhöht, die Kraft-Wärme-Kopplung und das Fernwärmenetz ausgebaut, die energetische Gebäudesanierung gefördert und ein hoher energetischer Standard für Neubauten eingeführt werden. Ziel der „puu“ ist es, mit den nunmehr 107 „puu“-Partnern gemeinsam den Ausstoß von Kohlendioxid bis 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Zudem bietet das Bremer Umweltressort ab sofort für kleinere und mittelständische Unternehmen Förderprogramme zu Tätigkeiten im Bereich CSR .

Mehr Informationen im Internet unter www.umwelt-unternehmen.bremen.de