Nachrichten

Neuerscheinung: Sammelband zur CSR-Bildung

CSR-Bildung
Corporate Social Responsibility als Bildungsaufgabe
in Schule, Universität und Weiterbildung

Der Sammelband „CSR-Bildung” zeigt neben einer theoretischen Auseinandersetzung zu diesem Thema eine Auswahl an verschiedenen Praxisbeispielen. Damit ist das Ziel verbunden, auf derartige Initiativen aufmerksam zu machen und die Auseinandersetzung von CSR-Bildung in verschiedenen Anwendungsfeldern voranzutreiben. Der Sammelband beschränkt sich dabei nicht auf eine Bildungsstufe, sondern verbindet unterschiedliche Bildungseinrichtungen und -ebenen. Er gliedert sich in die drei großen Bildungsbereiche Schule, Universität und Weiterbildung. Auf diese Weise wird zum einen ein institutionsübergreifender Einblick als auch zum anderen ein Erfahrungsaustausch über den eigenen Bildungsbereich hinweg ermöglicht. Der Bereich Schule umfasst Allgemeinbildende Schulen sowie Berufsschulen, der Bereich Universität beinhaltet
Universitäten und Fachhochschulen, Business Schools und weitere akademische Institutionen. Das Kapitel Weiterbildung befasst sich mit CSR in der beruflichen Weiterbildung, Personal- und Organisationsentwicklung.
Inhalt

Mit Beiträgen von Thomas Beschorner, Jonas Gebauer, Oliver Glindemann, Sonja Hafner, Nicola Humpert, Eva-Maria Kabisch, Stephan Kaiser, Simone Klein, Hartmut Kreikebaum, Marcus Kreikebaum, Nina-Kristin Lederer, Holger Petersen, Lothar Rieth, Julika Rollin, Stefan Schaltegger, Matthias Schmidt, Thomas Schröder, Anja Schwerk, Cornelia Seitz, Wolfgang Stark, Kim Stöckmann, Karmen Strahonja, Norbert Taubken, Stefan Tewes, Fabienne Theis, Doris Tito, Tobias Trappe, Frank Trümper, Kristin Vorbohle und Jürgen Wüst

Zielgruppe sind AusbilderInnen, LehrerInnen, DozentInnen, Führungskräfte, PersonalentwicklerInnen, OrganisationsberaterInnen, Weiterbildungsverantwortliche sowie CSR-Fachleute und -Interessierte.

Cover_CSR_Bildung3

Herausgegeben wurde der Band von Fabienne Theis und Simone Klein im VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010 (Wiesbaden). Mit einem Vorwort von Olaf Scholz, Bundesminister für Soziales und Arbeit.