Nachrichten

Nahrungsmittel- und Wasserrisiken als große CSR-Themen

Hamburg > Auch in diesem Jahr wird die Welt von politischer und finanzieller Instabilität geprägt sein. Ursachen hierfür sind die anhaltende Rezession sowie Nahrungsmittel- und Wasserrisiken. Dies sind Ergebnisse, die der weltweit größte Versicherungsmakler Aon aktuell im Rahmen der Präsentation seiner jährlichen Weltkarte für politische Risiken vorgestellt hat. Dabei hat Aon politische Risiken von 209 Ländern und Territorien bewertet. Mit der aktuellen Weltkarte für politische Risiken präsentiert das Unternehmen in diesem Jahr auch erstmals Indizes zur weltweiten Nahrungsmittel- und Wasserversorgung. „Da die globale Erwärmung die regionalen Klimaverhältnisse und Wetterbedingungen ändert und die Nachfrage nach Biokraftstoffen in die Höhe treibt, steht die Welt nie da gewesenen Nahrungsmittel- und Wasserrisiken gegenüber“, so Frederik Köncke, Leiter von Aon Crisis Management. Unternehmen wird sich die Frage nach dem Umgang mit der Nutzung von Wasserressourcen und nach den Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Sicherung der Welternährung in Zukunft verstärkt stellen.