Nachrichten

C&A: Biobaumwoll-Kollektion gentechnisch unbelastet

Düsseldorf > 18 Millionen Teile aus zertifizierter Biobaumwolle hat C&A im vergangenen Jahr verkauft. Die gute Nachricht für alle Kunden des Modehauses: Die für diese Kleidungsstücke verwendete Biobaumwolle war frei von gentechnischen Veränderung. Das haben Tests des in den Niederlanden ansässigen TLR International Laboratories nach Unternehmensangaben nun bestätigt. Die Financial Times Deutschland (FTD) hatte am 22. Januar berichtet, von einem im vergangenen Jahr aufgedeckten, großflächigen Betrug mit gentechnisch veränderter Biobaumwolle aus Indien sei auch C&A betroffen gewesen. „Wir haben unseren Kunden ein Versprechen gegeben und sind entschlossen, dieses zu halten: die C&A-Kollektion ‚Bio-Cotton‘ ist aus Biobaumwolle „, erklärte Andreas Seitz, Mitglied und Sprecher des C&A-Europavorstandes.

Trotzdem sicherte Seitz zu, den Zertifizierungsprozess für Biobaumwolle kontinuierlich zu optimieren. Biobaumwoll-Produkte von C&A entsprechen den Standards OE 100 oder GOTS; diese Standards verbieten den Einsatz von Pestiziden, künstlichen Düngemitteln und gentechnisch verändertem Saatgut. Weiterhin verbessern will C&A seine internen Prozesse zur Nachverfolgbarkeit von Biobaumwolle innerhalb der textilen Wertschöpfungskette.

Mit rund 38 % Anteil am Weltmarkt ist die Baumwolle eine der wichtigsten Fasern für die weltweite Textilproduktion. Sie wird in etwa 70 Ländern auf insgesamt 33 Millionen ha Ackerfläche angebaut, was fast der Fläche Deutschlands entspricht. Rund 25 % der weltweit verwendeten Insektizide und etwa 11 % der Pestizide entfallen auf die Baumwolle. Eine gentechnische Modifizierung der Baumwollpflanzen macht diese widerstandsfähiger gegen Schädlinge, reduziert den Pestizidbedarf und steigert die Produktivität – allerdings mit ungeklärten Risiken. Eine Herausforderung beim Anbau der sogenannten Biotech(BT)-Baumwolle besteht in deren dreimal höherem Wasserverbrauch. Gentechnisch manipulierter Samen kann auf benachbarte Biobaumwollfelder verwehen. Der Anteil der Biobaumwolle am Weltmarkt liegt noch deutlich unter 1 % – allerdings mit stark wachsender Tendenz.