Nachrichten

Kernaufgabe Umsetzung: Brandenburger CeSaR-Netzwerk geht in die zweite Runde

Potsdam > Nach einer förderungsbedingten einjährigen Pause geht CeSaR, das CSR-Netzwerk für mittelständische Unternehmen aus der Mark Brandenburg, in die zweite Runde. Initiiert wurde das Netzwerk von der wbpr Gesellschaft für Öffentlichkeitsarbeit aus Potsdam, gefördert wird es durch die Investitionsbank des Landes Brandenburg.

Monatliche Netzwerktreffen für den Erfahrungsaustausch, Workshops als Schulungselemente und die individuelle Beratung der Netzwerkpartner zeichnen das Netzwerk aus. Die Umsetzung von CSR-Aktivitäten in gemeinsamen Projekten und Initiativen der Mitgliedsunternehmen soll in diesem Jahr den Mittelpunkt der Arbeit bilden. Im ersten Jahr des Netzwerkes stand die Erstellung einer individuellen CSR-Strategie für die beteiligten Unternehmen im Vordergrund. Gerade im Mittelstand gehe es darum, gesellschaftliche Unternehmensverantwortung auch strategisch zu verankern, so Anja Kroll von wbpr.

Wie auch im ersten Jahr bildeten bei dem Neustart acht Unternehmen das CeSaR -Netzwerk. Neu hinzu kamen die Matec GmbH und die NordCONTROL GmbH, aus dem ersten Jahr weiter dabei sind der Jugendbildungszentrum Blossin e.V., die Energie und Wasser Potsdam GmbH, die Forac GmbH (Ruppiner Feingebäck), die MPG Messe Potsdam GmbH, die Mp-tec GmbH & Co. KG und die RST Gesellschaft für Wasserspartechnik. „Jeder der Netzwerkpartner profitiert von der Vielfalt der Mitglieder. Durch den Austausch von Erfahrungen im Bereich der gesellschaftlichen Verantwortung können alle Beteiligten lernen, wie Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen CSR umsetzen, und dadurch nützliche Anregungen für das eigene Unternehmern gewinnen“, betont Alexandra Walter, Leiterin der Marketingabteilung von Mp-tec und Sprecherin des Netzwerkes CeSaR Mark Brandenburg.

Weitere Informationen im Internet:
www.cesar-brandenburg.de

Foto: Die Netzwerkmitglieder Michael Schulze (MPG Messe Potsdam, v.l.), Alexandra Walter (Mp-tec und Netzwerksprecherin CeSaR Mark Brandenburg, v.m.), Göran Böhm (Stadtwerke Potsdam, v.r.), Dr. Dirk Pramann (NordCONTROL, m.l.), Christof Ruhnke (RST Wassersparer, m.r.), Rüdiger Dülsen (Matec, h.l.), Michael Lehmann (Jugendbildungszentrum Blossin, h.m.) und Matthias Ruhnke (RST Wassersparer, h.r.) (CeSaR-Netzwerk Mark Brandenburg)