Nachrichten

Deutsche systematisch, Gäste kreativer: Internationaler Studentenwettbewerb Rubicon zu Nachhaltigkeitsthemen

Iserlohn > Rubicon ist die Bezeichnung für einen Fluss in Italien aus der Zeit um 40 vor Christus. „Über den Rubicon gehen“ bedeutete zur damaligen Zeit: Grenzen überschreiten, neues Land betreten. Das wollten auch die 100 Studierenden aus 17 Ländern und 30 Nationalitäten, die sich in der zweiten Märzwoche zum Rubicon Contest 2010 auf dem Campus der privaten Hochschule BiTS in Iserlohn trafen. Der zum vierten Mal ausgerichtete und von einem Team aus 16 Studierenden verantwortete Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Thema „Sustainability“. Erstmals dabei waren Teams aus Pakistan und Ägypten. Der auf wirtschaftswissenschaftliche Studienfächer ausgerichtete Contest will auch mit diesem Thema kulturelle und nationale Barrieren überwinden. Dazu erarbeiteten 25 Teams Fallstudien, die das als Hauptsponsor beteiligte Unternehmen E.ON gearbeitet hatte. Inhaltlich ging es dabei um Fragen der Klimaverantwortung und des Umgangs mit der Nachfrageentwicklung auf dem Gasmarkt.

Die Studierenden aus den Wirtschaftswissenschaften verstehen sich als die nächste Generation der Verantwortungsträger in Unternehmen, so Rubicon-Projektmanager Bastian Bergmann. Die Themen sollten ganzheitlich betrachtet und für die Wettbewerbsteilnehmer dabei erfahrbar werden: Zukunft ist gestaltbar. Bei der finalen Präsentation der Fallstudien setzte sich das Team der Jacobs Universität Bremen durch. Der erstmalig vergebene Teamspiritaward ging an das Team der Ain Shams University aus Kairo.

Bei der Systainability unterschied sich bei den internationalen Studententeams nicht das Verständnis, wohl aber die Herangehensweise an die damit verbundenen Fragestellungen, berichtet Bastian Bergmann. So betrachten deutsche Studierende das Thema eher systematisch und leiten es aus internen Prozessen her, während Studenten anderer Länder kreativere und schönere Ideen eingebracht hätten. Mit dem Wettbewerb sollte das Bewusstsein für die Bedeutung der Nachhaltigkeit und für die Vielseitigkeit der gesellschaftlichen Unternehmensverantwortung geschärft werden. Zugleich sollten die Studierenden Ansatzpunkte für eine eigene zukünftige Verantwortungsübernahme entdecken. Bereits der vorausgegangene Contest stand unter einem nachhaltigen Thema: Green Business Management. Ob der voraussichtlich im kommenden Jahr stattfindende nächste Wettbewerb diese Themenreihe fortsetzen wird, ist noch nicht entschieden.

Weitere Informationen im Internet:
www.rubicon-contest.de

Foto: Das diesjährige Rubicon-Organisationsteam [Rubicon]