Nachrichten Partnermeldungen

sneep: Nachhaltigkeitsbeauftragte zwischen den Stühlen

Stuttgart – Vom 13. bis zum 14. April 2010 fand, im Rahmen der „Woche der Nachhaltigkeit“, das Deutsche CSR-Forum im Haus der Wirtschaft  in Stuttgart statt. Unter dem diesjährigen Motto „Rio wird 18 – Nachhaltige Unternehmensführung von Rio bis Delhi“ trafen hochkarätige Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Medien und Gesellschaft zusammen. Wie auch im letzten Jahr unterstützte das Studentische Netzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik – sneep – die Veranstaltung durch aktiven Beitrag.

Während sneep im letzten Jahr einen Stakeholderdialog simulierte, wurde im diesjährigen Workshop die Rolle eines Nachhaltigkeitsbeauftragten in multinationalen Großunternehmen analysiert. Eine im Vorfeld durchgeführte, qualitative Umfrage unter mehr als 20 Nachhaltigkeitsbeauftragten thematisierte deren Stellung und Selbstverständnis innerhalb ihres Unternehmens. Des Weiteren wurde erfragt, welche Strategien zur Vermittlung des Nachhaltigkeitsgedankens erfolgreich seien und wie mit eigenen Wert- und Zielkonflikten umgegangen werde.

Christine Bosch, Sonja Ebel, Anne Hinder und Kristin Vogel präsentierten die Ergebnisse unter dem Titel „Nachhaltigkeitsbeauftragte zwischen den Stühlen“. Dies lieferte die Grundlage für eine von Till Dechêne moderierte Diskussion, welche die Leitfragen weiter verfolgte und sich regem Interesse erfreute. Die geladene Expertin für Corporate Responsibility, Kathrin Ankele, ehemals tätig am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) sowie bei Vodafone Deutschland, kommentierte die Studie und warf anregende Fragen auf.

Während anfangs eher die organisatorische Verankerung des Nachhaltigkeitsbeauftragten zur Frage stand, kristallisierte sich im Laufe der Debatte die erforderliche Persönlichkeit des Beauftragten als Interessenschwerpunkt der Teilnehmer heraus. Dass ein tiefgehendes Bewusstsein für Nachhaltigkeit Voraussetzung für eine glaubwürdige Konsistenz der nach außen kommunizierten Strategie darstellt, wurde einvernehmlich festgestellt. Ferner wurden sowohl die motivierende Einbeziehung der Mitarbeiter als auch die notwendige Unterstützung des Vorstands als elementare Bedingung zu erfolgreicher Arbeit ausgemacht. Dies bedarf außergewöhnlicher Fähigkeiten im Management von unterschiedlichen Anspruchsgruppen sowie dem Agieren als Mediator zur Lösung von Kommunikationsproblemen. Diesem finalen Fazit des gewinnbringenden Workshops schlossen sich alle Teilnehmenden an.

Auch im nächsten Jahr wird sneep wieder vertreten sein und das Deutsche CSR-Forum aktiv mitgestalten.


sneep – das Studentische Netzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik – engagiert sich deutschlandweit in rund 30 Lokalgruppen, um mit verschiedenen Projekten zu Themen rund um Wirtschafts- und Unternehmensethik in Lehre und Praxis voranzubringen. Nähere Informationen zu sneep finden sich auf der Homepage www.sneep.info.

Text: Till Dechêne

Hinterlassen Sie einen Kommentar