Nachrichten

Sustainability Congress 2010 zog 650 Besucher an

Aurich > In der vergangenen Woche fand im World Conference Center in Bonn der diesjährige Sustainability Congress statt. Mit rund 650 Besuchern, 32 Ausstellern und 16 Diskussionsrunden und Workshops sei die Veranstaltung so dynamisch gewesen wie noch nie, melden die Veranstalter. Gründe dafür sehen sie in der großen Aktualität, die das Thema Nachhaltigkeit inzwischen in der öffentlichen Wahrnehmung hat und in dem wachsenden Anspruch der Verbraucher auf ethische, soziale und ökologische Werte in der Finanzwirtschaft. Veranstalter des Kongresses ist der Verein zur Förderung des Sustainability Gedankens e.V., ein Zusammenschluss von Unternehmen und Personen, die den Ausbau einer nachhaltigen Finanzwirtschaft aktiv mitgestalten wollen. Der Sustainability Congress fand im Jahr 2005 zum ersten Mal statt und richtet sich an Banken, Fondsinitiatoren, Fondsmanager, Investmenthäuser, Finanzdienstleister, Finanzberater und Multiplikatoren aus Politik, Wissenschaft und den Medien.

Auf dem Kongress wurde in drei Kategorien ein Sustainability-Award vergeben. Der Preis für das nachhaltigste Unternehmen bekam die Nürnberger UmweltBank AG für ihre konsequente Ausrichtung auf ökologisch-nachhaltige Finanzdienstleistungen. In der Kategorie „Nachhaltige Innovation“ wurde die Aqua Society aus dem westfälischen Herten ausgezeichnet, die mit wegweisenden Produkten und Projekten der zunehmenden Wasserknappheit begegnet. Für Hintergrundrecherchen und kritischen Wirtschaftsjournalismus erhielt der Kölner Journalist Ingolf Gritschneder den Award für besonders engagierte journalistische Verdienste.

Weitere Informationen im Internet unter www.sustainability-congress.de