Nachrichten Partnermeldungen

Studenten organisieren bundesweit Lehrveranstaltungen zu Verantwortung in der Wirtschaft

Münster > Das bundesweite studentische Netzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik „sneep“ hat vom 17. bis 21. Mai an mehreren Universitäten eigene Lehrveranstaltungen zu Themen der Wirtschafts- und Unternehmensethik realisiert. Bei diesem Auftakt zu weiteren geplanten Unterrichtseinheiten haben sich die Lokalgruppen in München, Lüneburg, Stuttgart und Mannheim beteiligt und Hunderte von Studenten erreicht. Mit dieser Eigeninitiative will das Netzwerk die klaffende Lücke bei den Themen rund um Wirtschafts- und Unternehmensethik schließen, die in der deutschen Hochschullandschaft in allen Fachrichtungen besteht. „Schon in den Anfängen der Universität in Bologna haben Studierende erfolgreich mitbestimmt, was sie lernen wollten. Ich finde es gut und wichtig, dass sneep nun wieder diese Aufgabe wahrnimmt“, so Prof. Dr. Mathias Bös von der Philipps Universität Marburg. Die sneep-Lokalgruppen in Halle, Siegen und Münster werden das Lehrmodul im kommenden Semester an ihren Universitäten durchführen.

Online-Umfrage zeigt starke Nachfrage

Die Lücke in der Lehre besteht, obwohl Studenten ganz klar mehr Angebote fordern: Eine Umfrage von der Kölner sneep-Lokalgruppe zeigte Ende 2009 den großen Bedarf der Studenten nach wirtschaftsethischen Inhalten in ihrer Hochschulausbildung auf. Zwei Drittel der rund 3000 befragten Studenten unterschiedlicher Fachrichtungen halten Ethik für relevant für ihr späteres Arbeitsleben. Ein Drittel wünscht sich mehr Lehre zu diesem Themengebiet.

Studentennetzwerk hat selbst ein professionelles Lehrmodul entwickelt

Um diese Lücke schließen, hat sneep im Rahmen eines bundesweit vernetzen Projektes ein eigenes Lehrmodul zum Thema „Verantwortungsvolles Wirtschaften“ entwickelt. Durch den modularen Aufbau nach dem Baukastenprinzip ist jede interessierte Studentengruppe in Deutschland in der Lage, eine fachlich und didaktisch fundierte Lehrveranstaltung zu konkreten Problemen der Wirtschaftsethik durchzuführen. Das Lehrmodul enthält drei vorbereitete Themen von aktueller Relevanz: Emissionshandel, Konsumentenverantwortung und „Burnout“ aufgrund beruflicher Überlastung.

Individuelle Schwerpunktlegung möglich

Die Studentengruppen können bei der Umsetzung des Lehrmoduls aber auch eigene Schwerpunkte setzen, wie die Lokalgruppen zeigten. Die Münchner Studenten beispielsweise ergänzten ihre Lehrveranstaltungen zum Emissionshandel durch einen Vortrag von Stefan Raich zu wirtschaftsethischen Theorien. Raich ist Dozent an der Hochschule München und ist derzeit am Aufbau eines neuen Studiengangs zu Wirtschaftsethik beteiligt. „Es freut mich, dass die Lehre von so engagierten Studenten ergänzt wird“, sagte er zu Beginn seines Vortrages. Die Stuttgarter sneep-Gruppe arbeitete am Thema Suizid aufgrund von Burnout. Die Studenten kamen zu dem Ergebnis, dass dieses Problem nicht nur eine individuelle, sondern eine kollektive Herausforderung darstellt. Die sneep-Gruppe Lüneburg zeigte zum Einstieg einen Film über Konsumentenverantwortung, der Geschäftspraktiken von Unternehmen hinterfragte. Diese Kombination erwies sich als erfolgreich: 75 Teilnehmer besuchten die Veranstaltungen.

Sneep bleibt weiterhin aktiv

Insgesamt kamen mehr als 200 Studenten zu den Veranstaltungen. Ihre Diskussionsfreude und ihre Forderungen nach weiteren derartigen Veranstaltungen bestätigen den Bedarf nach mehr und besserer Lehre zu Wirtschaftsethik. „Das Thema ist spannend und wichtig für die Zukunft. Es sollte definitiv mehr solcher Lehrangebote an den Unis geben!“, betonte ein Teilnehmer. Viele der Teilnehmer wollen künftig bei Sneep aktiv mitwirken. Die Sneep-Lokalgruppen an den Universitäten in Halle, Siegen und Münster werden das Lehrmodul im kommenden Semester durchführen. Sneep Lüneburg plant, die Unterrichtseinheit zu Wirtschafts- und Unternehmensethik durch zusätzliche Elemente anzureichern und weitere Workshops anzubieten.

Über Sneep:

sneep, das studentische Netzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik („student network for ethics in economics and practice“) engagiert sich deutschlandweit in Lokalgruppen an rund 30 Universitäten. Das Ziel der 2004 gegründeten Initiative ist es, durch vielfältige Projekte wichtige Themen rund um Wirtschaftsethik, Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles Wirtschaften fächerübergreifend in der Lehre an Bildungseinrichtungen und in der unternehmerischen Praxis voranzubringen. Nähere Informationen zu Sneep sind auf der Homepage zu finden unter: http://www.sneep.info.