Nachrichten

Europäische Einzelhändler präsentieren grünen Verhaltenskodex

Brüssel > Ende Juni stellten EU-Umweltkommissar Janez Potočnik und führende Vertreter des europäischen Einzelhandels einen freiwilligen Umwelt-Verhaltenskodex für den Einzelhandel vor. Mit der Unterzeichnung dieses Kodex verpflichten sich Einzelhändler zur Einhaltung von Grundsätzen, mit denen die Umweltbelastung verringert werden soll. Potočnik bezeichnete den Kodex als „eine gute Nachricht für die Verbraucher“. Sir Terry Leahy, Vorstandschef der Einzelhandelskette Tesco PLC und Vorsitzender des europäischen Einzelhandelsverbands European Retail Round Table, betonte: „Wir wissen, dass es noch mehr zu tun gibt, und ich bin zuversichtlich, dass die Einführung des Verhaltenskodex uns dabei helfen wird.“ Und für Dr. Rainhardt von Leoprechting, den stellvertretenden Vorsitzender der Metro AG, ist der Einzelhandel als Bindeglied zwischen der Industrie und den Verbrauchern besonders gefordert, „mit allen Beteiligten der Absatzkette zusammenarbeiten, um neue nachhaltige Lösungen zu entwickeln.“ Themen des „Retail Environmental Sustainability Code“ sind die nachhaltige Beschaffung, Ressourceneffizienz, nachhaltige Logistiklösungen, Abfallmanagement, eine nachhaltigkeitsorienierte Kundenkommunikation und das Berichtswesen. Die Selbstverpflichtungen in dem Kodex sind allerdings sehr allgemein gehalten. Es bleibt abzuwarten, ob die unterzeichnenden Unternehmen tatsächlich zu ihren Fortschritten berichten werden, die sie zu den im Kodex angesprochenen Themen erzielen. Mehr als 20 große Einzelhandelsunternehmen und -verbände haben den Verhaltenskodex bereits unterzeichnet.

Der Retail Environmental Sustainability Code im Internet.