Nachrichten

CSR-Manager: Zufriedenheit und eine hohe Arbeitsplatzsicherheit kennzeichnen die Profession

„Großkonzerne im Jobrausch“ titelt heute die Financial Times Deutschland. Die Großindustrie startet eine Einstellungsoffensive. Wie steht es um die CSR-Manager in den Unternehmen? Wie sicher sind ihre Stellen? Unter welchen Bedingungen arbeiten sie? Was verdienen sie? Und wie zufrieden sind sie mit ihren Jobs? Eine internationale Studie gibt Antworten.

London > 80 Prozent der CSR-Manager sind mit ihrem Job zufrieden; 95 Prozent würden eine Karriere in diesem Bereich weiterempfehlen. Und auch die Arbeitsplatzsicherheit beurteilen 80 Prozent im Rückblick auf die letzten 12 Monate heute als höher oder zumindest gleichbleibend. Das ergibt die Studie „The Corporate Responsibility Salary Survay 2010“ des internationalen Recruiting-Spezialisten Acre, der Arcona Ltd. und von Ethical Performance. An der Befragung nahmen in den Monate Januar und Februar 2010 weltweit 595 Personen teil. Weitere Ergebnisse:

Qualifikationen und Verdienst

Die meisten CSR-Experten finden sich im Finanzsektor und in Konsumgüterbranchen. 61 Prozent aller CSR-Manager sind Frauen; allerdings dominieren in den Führungspositionen und in den gehobenen Gehaltsklassen die Männer. Rund 62.500 Euro verdient ein CSR-Manager durchschnittlich im Vereinigten Königreich, in den anderen europäischen Ländern liegt der Durchschnittsverdienst bei 80.000 Euro. Die Einkommen der CSR-Consultants werden von den in sonstigen Unternehmen Angestellten deutlich übertroffen. Die höchsten Einkommen erzielen CSR-Manager in den Bereichen Bau, Immobilien und Technologie. Rund 80 Prozent der CSR-Experten verfügen über einen akademischen Abschluss, die Mehrheit allerdings in einem nicht-CSR-relevanten Fachgebiet. Und ein Drittel von ihnen arbeitet ohne Budget-Verantwortung, nur 10 Prozent verwalten ein Budget von über 1,4 Millionen Euro.

Tätigkeitsfelder

Schwerpunkttätigkeiten der CSR-Manager in Unternehmen sind das Reporting, die Umwelt, das Gemeinwesenengagement, der Klimawandel und der Stakeholderdialog. Bei den CSR-Consultants liegen die Tätigkeiten etwas anders; hier Top-Themen das Reporting, die Audits, der Stakeholderdialog, der Klimawandel und das externe Marketing. Dabei sind weibliche CSR-Manager eher mit dem Thema Gemeinwesenengagement und ihre männlichen Gegenüber eher mit den Themen Klima, Umwelt und Audits verbunden.

Und: CSR-Manager sind Teamplayer. Ein Drittel arbeitet alleine oder mit ein oder zwei Kollegen, ein weiteres Drittel arbeitet bereits in Teams von vier bis neun Personen und das letzte Drittel in Teamstärken ab 10 Personen. Eine gute Nachricht: Im Vergleich zur Vorjahresumfrage steigen die Größen der Teams.

Die Umfrage und weitere Informationen im Internet:
http://www.crsalarysurvey.com/

Hinterlassen Sie einen Kommentar