Nachrichten

Neuer Lehrstuhl Wirtschaftsethik: TU München beruft Christoph Lütge

München > Die Technische Universität München (TUM) hat Dr. Christoph Lütge auf den neuen Peter Löscher-Lehrstuhl für Wirtschaftsethik berufen. Der vom Vorstandsvorsitzenden der Siemens AG aus seinem Privatvermögen gestiftete Lehrstuhl kommt der Ausbildung von Wirtschaftswissenschaftlern, Ingenieuren, Naturwissenschaftlern, Medizinern und künftigen Lehrern zugute. Der Philosoph und Wirtschaftswissenschaftler Lütge kommt von der Technischen Universität Braunschweig, wo er die Vertretung des Lehrstuhls für Philosophie innehatte. „Unser Wirtschaftssystem braucht nicht nur Fachleute, sondern Führungspersönlichkeiten, die ihre gesamtgesellschaftliche Verantwortung über eine erfolgreiche Geschäftsbilanz hinaus wahrnehmen“, sagte TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann zu den Herausforderungen an den neuen Stelleninhaber. Der mit 1,76 Millionen Euro dotierte Stiftungslehrstuhl ist an der TUM School of Education, der neuen Fakultät für Lehrerbildung und Bildungsforschung, angesiedelt.