Nachrichten Partnermeldungen

Auftakt für die European Employee Volunteering Awards

Erstmalig werden national in 21 Ländern sowie europaweit die „European Employee Volunteering Awards“ ausgeschrieben. Der Wettbewerb zeichnet Unternehmen aus, die bürgerschaftliches Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern. Gesucht werden Initiativen, die Menschen beim Kompetenzerwerb unterstützen und damit ihre Beschäftigungsfähigkeit verbessern.

Die „European Employee Volunteering Awards“ werden von Business in the Community aus Großbritannien koordiniert und von der Europäischen Kommission kofinanziert. UPJ ist Projektpartner des europaweiten Wettbewerbs und richtet den „Generali Employee Volunteering Award – Deutschland“ aus.

„Beschäftigung ist ein Schlüssel für gesellschaftliche Teilhabe. Migranten, behinderte Menschen, Langzeitarbeitslose, die Generation 55+ oder jugendliche Schulabbrecher – viele Menschen stehen vor zum Teil erheblichen Hürden, wenn es darum geht, am Berufsleben teilzuhaben“, erklärt Peter Kromminga, Geschäftsführender Vorstand UPJ. „Die Employee Volunteering Awards sollen im Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011 wirkungsvolle Initiativen aus ganz Europa anerkennen und nicht zuletzt auch zum Nachahmen anregen“, so Kromminga weiter.

Der Wettbewerb wird die besten Unternehmen in den vier Kategorien Großunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen, Innovation sowie Newcomer auszeichnen. Eine fünfte Kategorie prämiert darüber hinaus öffentliche Verwaltungen, die Strategien und Maßnahmen entwickelt haben, um bürgerschaftliches Engagement von Unternehmensmitarbeiterinnen und -mitarbeitern auf lokaler und regionaler Ebene zu fördern.

Bewerbungen können ab dem 2. September 2010 in den folgenden Ländern eingereicht werden: Belgien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Großbritannien, Irland, Niederlande, Polen, Rumänien, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Spanien, Tschechien, Türkei, Ukraine und Ungarn.

Alle Bewerbungen werden auf nationaler Ebene durch Partnerorganisation vor Ort ausgewertet. Expertenjurys ermitteln im Anschluss die besten Initiativen in allen Kategorien. Die nationalen Gewinner nehmen automatisch an der Entscheidung über die europäischen Gesamtsieger teil, die im Februar 2011 in Brüssel getroffen wird.

Unternehmen aus Deutschland sind eingeladen, sich am 7. September 2010 in Köln im Rahmen eines Auftaktworkshops zu informieren, wie sie sich um die Auszeichnung bewerben können.

Weitere Informationen im Internet finden Sie unter www.upj.de.