Nachrichten

In tausenden japanischen Schulkantinen wird Walfleisch serviert

Tokio > In tausenden japanischen Schulkantinen steht wieder Walfleisch auf dem Speiseplan: Von den knapp 30.000 staatlichen Schulen mit Kantinen wurde in rund 5350 zwischen April 2009 und März 2010 mindestens einmal Walfleisch serviert, wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Sonntag berichtete. Während in den 60er und 70er Jahren Walfleisch ein übliches Gericht in Japans Schulmensen war, nahm der Verzehr der Tiere in dem asiatischen Land von bis zu 200.000 Tonnen Walfleisch im Jahr auf bis zu tausend Tonnen jährlich in den 90er Jahren ab. Nachdem Japan trotz internationaler Kritik seine Fangquoten wieder erhöht habe, sei zuletzt auch in den staatlichen Schulkantinen wieder öfter Walfleisch auf den Teller gekommen, berichtete Kyodo.

Die Internationale Walfangkommission (IWC) hatte 1986 ein Moratorium für den kommerziellen Walfang in Kraft gesetzt. Japan umgeht das Walfangverbot jedoch, indem es die Meeressäuger offiziell zu Forschungszwecken tötet; es verhehlt dabei nicht, dass das Walfleisch dennoch verzehrt wird. Dem Kyodo-Bericht zufolge verkauft das für den Walfang zuständige Forschungsinstitut das Fleisch für die Schulkantinen zu einem Drittel des Marktpreises an die Gemeinden.