Nachrichten

Munich Re will Ölbohrungen versichern

München > Der Rückversicherer Munich Re will See- und Tiefseebohrungen versichern. Abgedeckt werden sollen bis zu 15,7 Mrd. Euro pro Bohrung; bisher sind es in dieser Branche höchstens 2,6 Mrd. Euro. Das berichtet die Financial Times Deutschland in ihrer heutigen Ausgabe. Der Schaden nach dem Untergang der „Deepwater Horizon“ liegt nach dem Bericht deutlich über 16 Mrd. Euro. Insbesondere kleinere Unternehmen sind mit den Risiken aus Ölbohrungen überfordert, das Kostenrisiko trägt dann der Staat. Nach FTD-Angaben will die Munich Re Versicherungspools für diesen Zweck koordinieren und darin selbst Risiken bis 2 Mrd. US Dollar (1,6 Mrd. Euro) übernehmen.