Nachrichten

Brasilien will artenreiche Savannen besser schützen

Brasília > Brasilien will seine riesigen Savannen in Zukunft besser schützen. Die brasilianische Regierung kündigte am Mittwoch Schutzmaßnahmen für die Cerrado genannten Savannen an, wie sie in ähnlicher Form schon für den Amazonas-Regenwald gelten. Demnach sollen die Steppen vor Bränden und Abholzung geschützt werden. Die Savannen erstrecken sich in neun brasilianischen Bundesstaaten über eine Fläche von zwei Millionen Quadratkilometern, eine Fläche viermal größer als Frankreich. Ein Maßnahmenplan für den Amazonas hat nach offiziellen Angaben erreicht, die Abholzung des Urwaldes in den vergangenen Jahren deutlich zu verringern.

Nach dem Amazonas ist die Cerrado das zweite große Ökosystem des südamerikanischen Landes und beherbergt nach Angaben der brasilianischen Regierung fünf Prozent der weltweiten Artenvielfalt. Das Gebiet wird jedoch zunehmend durch die Landwirtschaft bedroht: Durch Brände und Abholzung haben die Savannen bereits 47 Prozent ihres Pflanzenbewuchs verloren. Allein zwischen den Jahren 2002 und 2008 wurde in der Steppen-Region eine Fläche von der Größe der Niederlande zerstört.