Nachrichten

Photovoltaikanlage oder Kindertagesstätte: B.A.U.M vergibt Auszeichnung „Umweltfreundliche Handelsimmobilie 2010“

München > Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.) vergab gestern die Auszeichnung „Umweltfreundliche Handelsimmobilie 2010“. Bei dem vorausgegangenen Wettbewerb standen Handelsimmobilien im Fokus, die im Hinblick auf Nachhaltigkeits- und Umweltaspekte vorbildhaft sind. Auf den ersten Platz wählte die Jury das REWE Green Building Berlin. Platz zwei erreichte das Einkaufszentrum Forum Duisburg. Auf den dritten Platz schaffte es das Lager- und Bürogebäude der Fruchthof Konstanz GmbH. Das ÖkoZentrum NRW hatte die fachliche Begutachtung der Bewerbungen vorgenommen. Die Preisvergabe erfolgte im Rahmen der Gewerbeimmobilienmesse EXPO REAL 2010 in München. Die Preise sind mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Der Wettbewerb „Umweltfreundliche Handelsimmobilien“ will auf die Beachtung von Umweltaspekten bei Bau und Sanierung von Handelsimmobilien aufmerksam machen. Gebäude sind heute bereits für 40 Prozent des weltweiten Primärenergieverbrauchs verantwortlich! Aber eine Beachtung von Umweltaspekten lohnt sich auch ökonomisch: „Die Orientierung an Umwelt- und Nachhaltigkeitskriterien beim Bau und der Sanierung von Immobilien schafft Kostenvorteile beim Betrieb der Immobilie und steigert deren Werthaltigkeit“, betonte Dieter Brübach, Mitglied des B.A.U.M.-Vorstands, bei der Preisvergabe.

Das im vergangenen November eröffnete REWE Green Building Berlin überzeugte mit einem umfassenden Nachhaltigkeitskonzept. Dazu gehören die Verwendung umweltfreundlicher und einfach recyclebarer Baustoffe wie etwa Holz in den Trägerkonstruktionen, helle Räume mit einer tageslichtabhängigen Lichtsteuerung oder die Photovoltaikanlage auf den Dachflächen. Das Einkaufszentrum Forum Duisburg bietet eine Kindertagesstätte, einen Caritas-Service, Gründächer und Nistkästen.

Der Wettbewerb „Umweltfreundliche Handelsimmobilie“ im Internet:
www.gebaeudewettbewerb.de