Nachrichten

Daimler will weltweit Carsharing anbieten

Hamburg > Daimler und Europcar wollen einem Pressebericht zufolge künftig weltweit bei der Kurzzeitvermietung von Autos – dem sogenannten Carsharing – zusammenarbeiten. Dazu wollten der Autobauer und der Vermieter gemeinsame Tochtergesellschaften in verschiedenen Ländern aufbauen, berichtete die „Financial Times Deutschland“ (Freitagsausgabe) unter Berufung auf Unternehmenskreise. Die französische Europcar-Mutter Eurazeo bestätigte der Zeitung, dass sie Ende Januar Details zu einer Partnerschaft zwischen ihrer Autovermietung und Daimler bekannt geben will.

Daimler bietet sein Carsharing unter dem Namen car2go derzeit im Rahmen eines Testprojektes in Ulm an. Dort unterhält der Autohersteller eine Flotte mit hunderten Modellen seiner Kleinwagen-Tochter Smart, die von Verbrauchern gegen Gebühr gemietet werden können. Die Ausleihe ist über Handy oder Internet möglich. Daimler und Europcar wollen demnächst gemeinsam für Hamburg ein entsprechendes Carsharing-Angebot vorstellen. Damit würde das Vermietungssystem des Autokonzerns erstmals in einer deutschen Großstadt angeboten.

Daimler ist beim Carsharing zudem schon in Austin im US-Bundesstaat Texas aktiv. Künftig will Daimler auch im kanadischen Vancouver Carsharing anbieten. Daneben bewirbt sich der Konzern dem Bericht zufolge für ein Carsharing-Projekt mit Elektro-Smarts in der französischen Hauptstadt Paris. Europcar ist Europas größter Autovermieter und in 160 Ländern vertreten.

Mit dem Einstieg ins Carsharing reagiert Daimler auf gesellschaftliche Veränderungen im Autokauf-Verhalten von Verbrauchern. Speziell unter jungen Menschen verliert das Auto an Bedeutung – und damit auch die Bereitschaft zum Autokauf. Hier versuchen die Autohersteller mit neuen Konzepten wie Carsharing oder auch dem Bau von Elektrorollern und -fahrrädern gegenzusteuern.

Hinterlassen Sie einen Kommentar