Nachrichten

Telekom-Initiative „Ich kann was!“ zum Zweiten

Bonn > Mit der „Ich kann was!“-Initiative fördert die Deutsche Telekom Projekte und Einrichtungen, die junge Menschen aus schwierigen wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen stärken. Die Initiative startete 2009. Über 800 Einrichtungen haben sich in diesem Jahr für die zweite Runde um eine Förderung beworben. Die jetzt ausgewählten 73 Initiativen werden mit je bis zu 15.000 Euro unterstützt und sollen ihrerseits Jugendliche beim Erwerb von Schlüsselkompetenzen wie zum Beispiel Konfliktfähigkeit und Selbstorganisation fördern. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildete 2010 das Thema „Geld“. Jugendlichen gründen eigene Firmen und lernen so verantwortungsvoll einzukaufen und Budgets zu planen. Schuldenprävention ist ein weiter wichtiger Projektbereich.

Dier „Ich kann was!“-Initiative der Deutschen Telekom fördert modellhafte Projekte der Jugendhilfe in einer Zeit, in der sich diesen Projekten nur wenige Ressourcen erschließen. Dieses gesellschaftliche Engagement ist bedeutungsvoll. Nicht erkennbar ist allerdings, wie sich diese Initiative in die CSR-Strategie des Unternehmens und deren Themenfelder Klimaänderung, Förderung gleicher Chancen zur Partizipation an der Informationsgesellschaft und verbesserte Vernetzung von Arbeit und Leben einfügt.

Die Initiative im Internet
www.initiative-ich-kann-was.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar