Nachrichten

DEICHMANN: Europas größter Schuhhändler wird theologischer Ehrendoktor

Wuppertal > Er ist kein Theologe und kein Mitglied der evangelischen Kirche, und doch zeichnete ihn die Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel am 1. November mit der theologischen Ehrendoktorwürde aus: „Wir ehren Heinz-Horst Deichmann für seine protestantische Ethik, für seinen Arbeitseifer und für seine Einstellung zum Reichtum“, sagte Professor Dieter Vieweger in seiner Laudatio auf den Arzt und Unternehmer, dessen Name über die Grenzen Deutschlands hinaus durch die Schuhhandelskette DEICHMANN bekannt ist. Vieweger erinnerte an das DEICHMAN-Leitbild „Das Unternehmen muss den Menschen dienen“ und die darin gründende Selbstverpflichtung des Unternehmens gegenüber Mitarbeitern und Lieferanten. Das persönliche Motte des Unternehmers laute: „Gott liebt die Menschen, wir zeigen es ihnen in Wort und Tat“, so der Laudator. Deichmann selbst hatte in seinem Buch „Christ und Unternehmer“ geschrieben: „Ich will, dass es meinen Mitarbeitern gut geht, dass sie sich wohl fühlen und dass ein anständiger Führungsstil herrscht“. Der Erfolg seiner Handelskette ermöglichte Deichmann ein umfangreiches christliches, soziales und wissenschaftliches Engagement auf drei Kontinenten:

Dazu gehören die von der Allgemeinen Missions-Gesellschaft „Wort & Tat“ koordinierten Projekte gegen Kinderarbeit in Steinbrüchen und für Lepra- und Tuberkulosekranke in Indien, Berufsschulprojekte in Tansania und die Rehabilitierung von Drogensüchtigen in Griechenland ebenso wie das Engagement für die jüdisch-arabische Verständigung und das „Institute for Desert Research“ an der israelischen Ben-Gurion Universität des Negev. Über vier Millionen Euro jährlich steckt Deichmann in sein Projekt, fand das Manager-Magazin heraus.

Der 1926 in Essen geborene Sohn eines Schumachers hörte während seines Studiums in Bonn die Gastvorlesungen des bekannten protestantischen Theologen Karl Barth, promovierte 1951 im Fach Medizin und leitete ab 1956 das Familienunternehmen. Heinz-Horst Deichmann gehört zu einer evangelischen Freikirche. Die Schuhhandelskette DEICHMANN ist heute mit über 2.800 Filialen in 20 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit rund 28.000 Mitarbeiter; die Leitung des Unternehmens legte Heinz-Horst Deichmann 1999 in die Hände seines Sohnes Heinrich O. Deichmann.

Foto: Dr. Heinz-Horst Deichmann (rechts) erhält die Ernennungsurkunde aus den Händen von Professor Dr. Siegfried Kreuzer.

Hinterlassen Sie einen Kommentar