Nachrichten

Migros schließt Umstellung auf nachhaltigen Kaffee ab

Zürich > Die schweizerische Handelskette Migros schließt die Umstellung ihres gesamten Kaffee-Basissortiments auf sozial- und umweltverträglich angebauten Kaffee zum Jahresende ab. Das Unternehmen kooperiert dabei mit der Non-Profit-Organisation Utz Certified. Die Umstellung von konventionellem Kaffee auf Utz-zertifizierten Kaffee hat etwa ein Jahr gedauert. Ab Dezember wird die Migros-Kaffeerösterei Delica nur noch nachhaltigen Kaffee für das Basissortiment verarbeiten. Im Frühjahr 2011 wird in den Regalen der Migros-Filialen ausschließlich dieser Kaffee zu finden sein. Die Migros-Gastronomie-Betriebe servieren bereits ab Dezember 2010 nachhaltigen Kaffee.

Utz Certified verlangt von ihren Partnern die Einhaltung ökologischer und sozialer Kriterien, unterstützt diese bei der Umsetzung verbesserter Anbaumethoden und sorgt dafür, dass Erzeuger vom Käufer ihrer Ernte eine Prämie erhalten. Da das Programm jedem Kaffeebauern unabhängig von der Größe seines Betriebs oder dem Standort der Plantage offensteht, kann die Migros weiterhin ihre bisherigen Produzenten berücksichtigen – wenn sie sich zertifizieren lassen.

Die Migros führt bereits acht andere Nachhaltigkeitslabel in ihrem Sortiment: Bio, Max Havelaar, MSC, TerraSuisse, Bio-Baumwolle, FSC, Climatop und Topten. “Der Konsument wird zunehmend kritisch. Er möchte wissen, unter welchen Bedingungen ein Produkt hergestellt wurde”, sagt Roland Peter, Category Manager Frühstück im Migros-Genossenschafts-Bund, über die Bedeutung dieses Engagements.