Nachrichten

SUPER TOP SECRET: Mit Obdachlosen gegen ein T-Shirt-Label

Salt Lake City > Das 2004 in Los Angeles gegründete Modelabel ED HARDY wird von den einen als „das derzeit angesagteste Designer-Label“ angepriesen, das aus keinem Kleiderschrank modebegeisterter Menschen wegzudenken sei, und von den anderen als „Proll-Schick-Klamotte“ verhöhnt. Motive auf T-Shirts und anderen Kleidungsstücken zeigen trendige Tattoos, fauchende Tiger, japanische Drachen oder grinsende Totenköpfe. Gegrinst haben wohl auch die Macher einer Kampagne, die sich spaßig-kritisch mit dem Label auseinandersetzt: die Mitarbeiter der kreativen Werbe- und Design-Agentur Super Top Secret in Salt Lake City, die unter anderen Microsoft und Nokia zu ihren Kunden zählt.

Die Agentur bietet an: Sendet uns Euer ED HARDY-T-Shirt und Ihr erhaltet im Tausch dafür ein von uns entwickeltes Super Top Secret-T-Shirt. Euer altes T-Shirt werden wir an Obdachlose spenden. Und wir werden Bilder dazu veröffentlichen, wo Euer T-Shirt gelandet ist.

Was ist das Ziel? Ihr helft mit, einen völlig überspannten Trend zu einem Ende zu bringen und ein Kleidungsstück wieder zu einem Kleidungsstück werden zu lassen, heißt es sinngemäß.

Das Ganze ist eine peppige Aktion, von der sich die Agentur offensichtlich Aufmerksamkeit verspricht – aufgehängt an einem ethischen Argument: Der Trend der Mode-Label ist überspannt. Deshalb machen wir ihn gemeinsam nieder.

Die Obdachlosen sind da wohl eher Mittel zum Zweck: Vielleicht geht es weniger darum, diesen Menschen ein Kleidungsstück anzubieten, als vielmehr darum, die Marke durch ihre Verbreitung in dem Milieu zu diskreditieren.

Die Kampagne wirft mehrere Fragen auf, etwa:

  • Lässt sich eine solche Aktion gegen eine Marke ethisch legitimieren?
  • Ist der Marken-T-Shirt-Trend tatsächlich überspannt?
  • Nützt oder schadet die Aktion obdachlosen Menschen?

Eine Frage wird sich die Agentur Super Top Secret selbst beantworten: Ob sich die Aktion für das Unternehmen bezahlt gemacht hat.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu der Aktion in der XING-Gruppe CSR Professional. Den Diskussionseinstieg finden Sie auf der Startseite der Gruppe unter den News.