Nachrichten

Massenschlachtungen wegen Dioxin gesetzwidrig?

Hamburg > Die Massentötungen von Schweinen, Hühnern und Puten im Zusammenhang mit der Aufnahme Dioxin-belasteten Futters verstößt nach Überzeugung der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN gegen das Tierschutzgesetz. Nach dessen Bestimmungen dürfe kein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund getötet werden. Schon bei Seuchen sei fraglich, ob diese einen „vernünftige Grund“ darstellen. Zudem seien diese Massentötungen mit extremem Tierleid verbunden, da auf einzelne Tiere keine Rücksicht genommen werde. VIER PFOTEN fordert eine Abkehr von der „vollkommen industrialisierten Landwirtschaft“, schärfere Kontrollen und eine gezielte Förderung kleiner und mittelgroßer, regional wirtschaftender Freilandbetriebe mit geschlossenen Kreisläufen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar