Nachrichten

ITB: Kampagne für nachhaltigen Tourismus gestartet

Berlin > Auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin startete die Nachhaltigkeitsinitiative der Reisebranche „Futouris“ ihre neue Kampagne „Ich bin Futourist“. Die Idee des nachhaltigen Tourismus innerhalb der eigenen Branche zu verbreiten, ist ihr Ziel. Im Rahmen des CSR-Tages auf der ITB präsentierten sich Dr. Volker Böttcher (TUI) und Dr. Peter Fankhauser (Thomas Cook) als die ersten Futouristen. Schirmherr der Kampagne ist der Präsident des Deutschen Reiseverband (DRV) Jürgen Büchy. In seiner Rede auf der ITB stellt Büchy eine vertiefende Kooperation zwischen Futouris und DRV in Aussicht, um dem Thema Nachhaltigkeit im Tourismus mehr Gewicht zu verleihen.

Reisen ist und bleibt in Deutschland populär. Die Branche rechnet für dieses Jahr mit einer Zunahme an Buchungen. Auch wenn immer mehr Reisen direkt über das Internet gebucht werden, gehören die über 10.000 Reisebüros in Deutschland noch immer zur ersten Anlaufstelle für Reisewillige. Sie sind eine wichtige Schnittstelle zwischen Veranstalter und Kunden, vor allem, wenn es um verantwortungsvolles Reisen geht. Futouris will deshalb das Bewusstsein für nachhaltiges Reisen stärker in der Branche verankern und vor allem die Mitarbeiter in den Reisebüros und ihr Umfeld sensibilisieren. „Wir wollen mit der Kampagne alle relevanten Stakeholder der Branche erreichen“, so Dr. Ines Carstensen, Geschäftsführerin von Futouris. In einem weiteren Schritt wird die Kampagne sich auch an die Kunden wenden.

Die Nachhaltigkeitsinitiative Futouris wurde 2009 gegründet und zählt inzwischen namhafte Reiseveranstalter zu ihren Mitgliedern. Ziel ist es, die negativen Begleiterscheinungen des Reisens zu kompensieren. Dazu gehören der Umwelt- und Klimaschutz genauso wie der Erhalt der biologischen Vielfalt und die Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Urlaubsgebieten. Die von einem Wissenschaftsrat ausgewählten Projekte werden über längere Zeit unterstützt und sollen in die Lage versetzt werden, eigenständig zu existieren. Das Projekt des Jahres 2011 „Wa(h)lheimat“ soll eine Alternative zum ausufernden Waltourismus erarbeiten.

Weitere Informationen:
Website der Nachhaltigkeits-Initiative Futouris: www.futouris.org
„Ich bin Futourist“ betreibt eine Kampagnenseite unter: www.facebook.de