Nachrichten

Ein Wirtschaftsthema entscheidet Landtagswahlen

In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz hat ein Wirtschaftsthema zu hohen Wahlbeteiligungen und politischen Veränderungen geführt. Das hat weitreichende Auswirkungen auf Politik und Wirtschaft. Politik wird verstärkt Rahmenbedingungen setzten, die Wirtschaft braucht den Dialog.

In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz hat ein Wirtschaftsthema zu hohen Wahlbeteiligungen und politischen Veränderungen geführt. Seit Fukushima bestimmen Themen der Energiewirtschaft die öffentliche Debatte mehr als alles andere. Das heißt für die Politik: Stärker als früher wird sie wirtschaftpolitisch Rahmenbedingungen vorgeben. Die in Baden-Württemberg erfolgreichen Grünen haben in ihrem Wahlprogramm beispielsweise einen Dialogprozess zur Zukunft der Automobilindustrie angekündigte. Und das „Ländle“ soll im internationalen Wettbewerb zukünftig mit ökologischen Produkten punkten. Für Unternehmen steht nach den Ereignissen der letzten Wochen fest: An einem gesellschaftlichen Konsens in Bezug auf zentrale Grundfragens des Wirtschaftens geht kein Weg vorbei. Die wichtigste Expertise dazu kommt aus den Unternehmen selbst. Deshalb bleibt zu hoffen, dass sie sich dem Dialog mit Politik und Gesellschaft offensiv stellen. Eine gute Nachricht des vergangenen Sonntag lautet jedenfalls: Wirtschaftsthemen sind den Menschen in unserem Land alles andere als gleichgültig.

Diekutieren Sie das Thema mit uns in der XING-Gruppe CSR Professional. Den Diskussionseinstieg finden Sie unter den NEWS.