Nachrichten

Wrigley startet Kampagne für weniger (klebrigen) Abfall

Unterhaching > Das hartnäckige und anhängliche Kaugummi unter dem Schuh oder unter der Tischplatte – wer hat darüber nicht schon gestöhnt? Die Unternehmensstiftung eines bekannten Kaugummiherstellers widmet sich nun dem Thema Umweltschutz und damit wohl auch diesem klebrigen Problem: Die Wm. Wrigley Jr. Company Foundation hat mit der Foundation for Environmental Education (FEE) eine über drei Jahre laufende internationale Kampagne für weniger Abfall vereinbart, in deren Rahmen die Projekte „Umweltschule“ und „Junge Reporter für die Umwelt“ in 15 Ländern und auch in Deutschland durchgeführt werden sollen.

Hierzulande heißt der Kooperationspartner „Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU)“. An zunächst fünf deutschen Schulen sollen Kinder und Jugendliche umweltfreundliches Verhalten lernen. Das Programm „Umweltschule“ richtet sich dabei an Fünf- bis Zwölfjährige, die kreative Projekte zur Abfallminimierung gestalten sollen. An die Zwölf- bis 18-Jährigen richtet sich das Programm „Junge Reporter für die Umwelt“. Die Jugendlichen schlüpfen in die Rolle von Journalisten und recherchieren Hintergrundinformationen zu Umweltverschmutzung oder falscher Abfallentsorgung. Die drei besten Beiträge aus Deutschland nehmen an einem weltweiten Wettbewerb teil. Seit ihrer Gründung 1987 hat die Wm. Wrigley Jr. Company Foundation weltweit über 47 Millionen Dollar für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung gestellt – insbesondere für die Bildung und Erziehung Jugendlicher.