Nachrichten

Nobelpreisträger Yunus verliert Kampf gegen Entlassung aus Bank

Dhaka > Der Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus hat den juristischen Kampf gegen seine Entlassung als Chef der von ihm gegründeten Grameen-Bank endgültig verloren. Der Oberste Gerichtshof von Bangladesch wies am Donnerstag eine letzte Eingabe des Mikrokredit-Pioniers zur Wiederaufnahme seines Verfahrens zurück, wie die Generalstaatsanwaltschaft mitteilte. Das Gericht entschied, bei der Grameen-Bank handle es sich um eine staatliche Institution, nicht um eine Privatbank. Damit gelte für die Mitarbeiter das staatliche Rentenalter von 60 Jahren. Yunus ist bereits 70 Jahre alt.

Der Bankgründer war Anfang März durch die Zentralbank des Landes entlassen worden, hatte sich jedoch gegen den Schritt gewehrt und einen Rechtsstreit begonnen. Yunus war im Jahr 2006 für sein Engagement bei der Armutsbekämpfung in Bangladesch mit dem Friedensnobelpreis geehrt worden. Seine im Jahr 1983 gegründete Bank vergibt Kleinstkredite an die Ärmsten im Land. Seine Anhänger vermuteten hinter seiner Absetzung als Bankchef eine politische Entscheidung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar