Nachrichten

Von Kühlschränken bekannte Öko-Farbskala ab Herbst auch für Autos

Berlin > Ab dem Herbst soll die CO2-Effizienz von Autos ähnlich wie bei Kühlschränken in einer farbigen Skala dargestellt werden. Die dazu bereits seit längerem diskutierte Verordnung solle im Juli im Bundesrat diskutiert und im Fall der Zustimmung im Herbst in Kraft gesetzt werden, teilte Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) am Mittwoch mit. Verbraucher würden auf diesem Wege „in übersichtlicher und optisch gut wahrnehmbarer Form“ eine wichtige Hilfe bei ihrer Kaufentscheidung erhalten.

Die Effizienzklassen reichen vom grünen A+, das für sehr effizient steht, bis zu einem roten G, das für wenig effizient steht. Die Einstufung erfolgt auf Grundlage eines so genannten relativen Modells. Dabei wird die CO2-Effizienz auf der Grundlage der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs berechnet. Durch dieses Modell könnten Effizienzunterschiede in allen Fahrzeugklassen verdeutlicht werden.

Die Verbrauchskennzeichnung für Autos wird in Deutschland schon seit Jahren diskutiert. Bereits vor einem Jahr hatten sich das Bundeswirtschafts- und -umweltministerium auf die Eckpunkte der nun vor dem Beschluss stehenden Verordnung geeinigt und dabei auch Zustimmung der Autokonzerne erhalten.