Nachrichten

Aus einer Hand: TÜV Rheinland bündelt Nachhaltigkeitsservices

Die vielfältigen Aktivitäten zur nachhaltigen Analyse und Bewertung von Produkten und Unternehmen werden beim TÜV Rheinland zukünftig gebündelt. Dazu werden internationale Experten verschiedener Fachrichtungen aus Deutschland, China und den USA zusammengezogen. Große Bedeutung kommt in Zukunft – nach Angaben des TÜV – dem Carbon-Footprint zu. Durch diese Analysen werden die Auswirkungen der unternehmerischen Tätigkeit auf das Klima transparent.

Köln > Die vielfältigen Aktivitäten zur nachhaltigen Analyse und Bewertung von Produkten und Unternehmen werden beim TÜV Rheinland zukünftig gebündelt. Dazu werden internationale Experten verschiedener Fachrichtungen aus Deutschland, China und den USA zusammengezogen. Damit reagiert der TÜV Rheinland auf die zunehmende Berücksichtigung von Unternehmen, die Umweltauswirkungen ihrer Produkte oder des unternehmerischen Handelns zu erfassen und zu bewerten. Nach Auffassung des TÜV trägt der ökologische Wandel mit knapper werdenden Ressourcen ebenso zu dieser Entwicklung bei, wie Anforderungen die durch den Gesetzgeber bzw. Verbraucher und Lieferanten gestellt werden. Das Leistungsangebot des TÜV Rheinland umfasst neben der Erstellung von Ökobilanzen nach den Normen ISO 14040 und 14044* auch vergleichende Ökobilanzen, Ökoprofile und des CO2-Fußabdrucks. Auf Produktebene werden zudem Umweltproduktdeklarationen (EPD) durchgeführt. Die freiwillige Umweltproduktdeklaration soll den Lebenszyklus eines Produktes, also Herstellung und Gebrauch, vollständig erfassen. In der Baubranche spielt die EPD bereits eine bedeutende Rolle.

Große Bedeutung kommt in Zukunft – nach Angaben des TÜV – dem Carbon-Footprint zu. Durch diese Analysen werden die Auswirkungen der unternehmerischen Tätigkeit auf das Klima transparent. Der Carbon-Footprint kann sowohl für das gesamte Unternehmen erstellt werden, aber auch für einzelne Produkte. Dadurch lassen sich Klimasünder im Unternehmen klarer definieren. Ralf-Martin Müller, Experte für Ökobilanzierung und Nachhaltigkeit beim TÜV Rheinland zur neuen Ausrichtung: „Die Arbeit von Unternehmen hinterlässt viele Spuren in Natur und Umwelt. Unternehmen werden daran gemessen, ob sie dieses Problem ernsthaft angehen“.

* Die ISO-Norm 14044 ist ein Zusammenschluss der Einzelnormen 14041-14043. Eine vollständige Ökobilanz umfasst eine Definition (ISO 14040), eine Sachanalyse, eine Folgenabschätzung und die Auswertung in einer Bilanz. Details bei der „International Organsization for Standardization“ (ISO).

Weitere Informationen zum TÜV Rheinland auf der Unternehmenswebsite.

Auch das Freiburger Öko-Institut bietet Beratungsleistungen zur Ökobilanzierung und zum produkt- oder unternehmensbezogenen Carbon-Footprint an. Informationen gibt es hier.

Ein ausführliches Informationsangebot zum Produkt-Lebenszyklus bietet die Europäische Kommission auf ihrer Website „life cycle thinking and assessment“.