Nachrichten

IVG-Immobilien präsentiert ersten Nachhaltigkeitsbericht

Die in Bonn ansässige IVG-Immobilien AG hat diese Woche ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht vorgelegt. Der bewusste Umgang mit Ressourcen wie Energie und Wasser sowie die Reduzierung klimaschädlicher Emissionen sind die Parameter der Nachhaltigkeitsbemühungen. Bislang hat die IVG knapp 37 Prozent ihrer 248 Projekte im Bestand analysiert, bezogen auf die Gesamtfläche von 2,2 Mio. m² sind bereits 62 Prozent des Bestands untersucht.

Bonn > Die in Bonn ansässige IVG-Immobilien AG hat diese Woche ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht vorgelegt und setzt sich damit in der Immobilienbranche deutlich ab. Zukünftig will das Unternehmen jährlich über die Entwicklungen im Bereich „Corporate Sustainability“ berichten.

Die IVG hat für ihre Nachhaltigkeitsausrichtung das 4/6-Modell entwickelt: Es betrachtet die vier Dimensionen (Ökologie, Soziales, Ökonomie, Governance) und sechs Adressaten (Mieter, Investoren, Aktionäre, Mitarbeiter, Lieferanten, Öffentlichkeit) der Corporate Sustainability und orientiert sich an der Struktur der Global Reporting Initiative (GRI). Einen Berichtsschwerpunkt bildet die ökologische Dimension. Der bewusste Umgang mit Ressourcen wie Energie und Wasser sowie die Reduzierung klimaschädlicher Emissionen sind die Parameter der Nachhaltigkeitsbemühungen. In einem ersten Schritt werden entsprechende Verbrauchsdaten erfasst. Bislang hat die IVG knapp 37 Prozent ihrer 248 Projekte im Bestand analysiert, bezogen auf die Gesamtfläche von 2,2 Mio. m² sind bereits 62 Prozent des Bestands untersucht. Insgesamt enthält der Bericht eine Vielzahl ermittelter Verbrauchsdaten, sowohl für den Bestand als auch für einzelne Immobilien. „Mit dem Ausweis detaillierter Verbrauchsdaten von einem Großteil des IVG-Immobilienportfolios nimmt IVG eine Vorreiterrolle in der Nachhaltigkeitsberichterstattung in der Immobilienwirtschaft ein. Diese erste Ausgabe unseres Nachhaltigkeitsberichts ist die konsequente Weiterentwicklung unserer im Jahr 2009 gestarteten Transparenzoffensive“, erklärte Prof. Dr. Wolfgang Schäfers, Mitglied des Vorstands der IVG. Als aktuelles Nachhaltigkeits-Ziel wurden u.a. das Screening des Gesamtportfolios sowie die klare Festlegung von Zielwerten für den Zeitraum bis 2015 genannt.

Die IVG-Immobilien AG verwaltet mit 590 Mitarbeitern an 19 europäischen Standorten einen Immobilienwert von rund 22 Mrd. Euro. Um dem Thema Nachhaltigkeit mehr Gewicht zu verleihen, hat die IVG Anfang des Jahres den Zentralbereich „Corporate Sustainability & Research“ eingerichtet. 2010 wurde der erste deutsche Immobilienfonds für nachhaltige Büroimmobilien aufgelegt.

Der Nachhaltigkeitsbericht der IVG-Immobilien AG wird im Internet zum Download angeboten.