Nachrichten

Umweltschützer protestieren gegen Flughafen-Ausbau in Hongkong

Pläne für den Ausbau des Flughafens in Hongkong bedrohen nach Angaben von Umweltschützern den seltenen Chinesischen Weißen Delfin. Die geplante dritte Start- und Landebahn für den auf einer Insel gelegenen Flughafen könne laut Tierschutzorganisationen zu einem „riesigen Problem“ für die seltenen Meeressäuger werden. Die neue Landebahn ist Teil eines gigantischen Infrastrukturprojekts, das die Kapazität des Hongkonger Flughafens deutlich vergrößern soll.

Hongkong > Pläne für den Ausbau des Flughafens in Hongkong bedrohen nach Angaben von Umweltschützern den seltenen Chinesischen Weißen Delfin. Die geplante dritte Start- und Landebahn für den auf einer Insel gelegenen Flughafen könne zu einem „riesigen Problem“ für die seltenen Meeressäuger werden, sagte der Leiter der Gesellschaft zum Schutz der Delfine in Hongkong, Samuel Hung, am Dienstag. Laut dem Bauplan, der in der vergangenen Woche vorgelegt wurde, soll der Platz für die neue Rollbahn durch Landgewinnung entstehen. „Sie wird den Delfinen ihren Lebensraum wegnehmen“, warnte Hung.

Schätzungen zufolge leben rund 2500 Chinesische Weiße Delfine, eine Unterart des Indopazifischen Buckeldelfins, in der Mündung des Perl-Flusses zwischen Hongkong und Macau im Süden Chinas. Die rosafarbenen Tiere stehen auf der Roten Liste der Internationalen Naturschutzorganisation IUCN und gelten als vom Aussterben bedroht. Die Population vor Hongkongs Küste ist nach Angaben von Umweltschützern in den vergangenen Jahren bereits deutlich zurückgegangen, vor allem durch Überfischung, den Schiffsverkehr und Wasserverschmutzung.

Die neue Landebahn ist Teil eines gigantischen Infrastrukturprojekts, das die Kapazität des Hongkonger Flughafens deutlich vergrößern soll. Innerhalb von zehn Jahren sollen umgerechnet fast zwölf Milliarden Euro verbaut werden. Die ökologischen Folgen des geplanten Flughafen-Ausbaus seien immens, sagte auch der Chef der Umweltschutzorganisation WWF in Hongkong, Andy Cornish.

Hinterlassen Sie einen Kommentar