Nachrichten

Japanische Walfang-Flotte will 260 Meeressäuger töten

Tokio > In Japan hat sich eine neue Walfang-Flotte auf den Weg gemacht, die für angeblich wissenschaftliche Zwecke mehr als 200 Wale töten soll. Die aus drei Schiffen bestehende Flotte, die von dem Walfangschiff „Nisshin Maru“ angeführt wird, stach am Samstag in See und soll bis Ende August im Nordwest-Pazifik 260 Wale jagen, darunter 100 Minkwale. Nach Angaben des japanischen Walforschungsinstituts sollen unter anderem der Mageninhalt und die DNA der Meeressäuger untersucht werden.

Japan nutzt ein Schlupfloch des internationalen Walfangmoratoriums von 1986, indem es Wale offiziell zu wissenschaftlichen Zwecken jagt. Es verhehlt dabei aber nicht, dass das Walfleisch dennoch verzehrt wird. Nach der Auffassung des Landes ist der Walfang eine jahrhundertealte Tradition, die nicht verloren gehen darf. Die Walfangsaison in der Antarktis war im Februar nach einer Serie riskanter Störaktionen von Tierschützern vorzeitig beendet worden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar