Nachrichten

UNESCO nimmt deutsches Fagus-Werk in Weltkulturerbe auf

Paris > Das Welterbekomittee der UNESCO hat am Samstag das Fagus-Werk im niedersächsischen Alfeld in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Die Fabrikanlage zur Produktion von Schuhleisten, die zwischen 1911 und 1925 von dem Bauhaus-Architekten Walter Gropius im Auftrag des Industriellen Carl Benscheidt errichtet wurde, gilt als „Ursprungswerk der modernen Industriearchitektur“, wie die UNESCO erklärte.

Rückblickend stelle „die Konstruktion aus Glas und Stahl mit den stützenlosen, vollständige verglasten Ecken“ das „Manifest der ‚Neuen Sachlichkeit‘ dar“, erklärte die UN-Kulturorganisation weiter. Gropius habe mit seinem Erstlingswerk eine neue Stilrichtung geprägt und der Architektur der Moderne den Weg geebnet. Auch hundert Jahren nach ihrer Errichtung werden in einem Teil des Gebäudekomplexes weiter Schuhleisten hergestellt.