Nachrichten

Protestcamp in Tel Aviv gegen steigende Wohnungspreise

Jerusalem > Aus Protest gegen steigende Wohnungspreise in Israel haben im Zentrum von Tel Aviv hunderte junge Menschen ein Protestcamp errichtet. Unterstützt wurden sie am Freitag und Samstag von tausenden Sympathisanten, die sich spontan rund um die Zeltstadt auf dem Rothschild-Boulevard in einem schicken Viertel der Metropole versammelten, wie israelische Medien am Sonntag berichteten. Auch der nationale Studentenverband unterstützt die Protestaktion und rief zur Errichtung ähnlicher Protestcamps auf. Insbesondere in der Nähe der Universität von Beerscheba in der Negev-Wüste im Süden Israels, in der Nähe von Netanja nördlich von Tel Aviv und in Kiriat Schmona unweit der libanesischen Grenze sollten Zelte aufgebaut werden.

Die Wohnungen in Israel sind in den vergangenen zwei Jahren deutlich teurer geworden, insbesondere in Tel Aviv. Viele befürchten daher eine Immobilienblase, die die Mieten in schwindelerregende Höhen treiben und jungen Paaren den Kauf einer Wohnung unmöglich machen könnte. Vor einigen Wochen hatte sich am gestiegenen Preis für Hüttenkäse, einem Grundnahrungsmittel in Israel, ein über das Online-Netzwerk Facebook organisierter Protest entzündet, der zu einer Preissenkung des Nahrungsmittels führte.