Nachrichten

NRW: Unternehmen aktiv als „gute Bürger“

Nordrhein Westfalen ist das bevölkerungsreichste deutsche Bundesland und zugleich eine der wirtschaftsstärksten Regionen Europas. Da spielt bürgerschaftliches Engagement der Unternehmen, jenseits der eigentlichen unternehmerischen Tätigkeit eine große Rolle. In NRW werden diese Aktivitäten über das Netzwerk und die gleichnamige Website „engagiert in NRW“ gesteuert und einem breiten Publikum bekannt gemacht.

Düsseldorf > Nordrhein Westfalen ist das bevölkerungsreichste deutsche Bundesland und zugleich eine der wirtschaftsstärksten Regionen Europas. Mehr als 20 Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung werden in NRW erbracht von zahlreichen kleinen, mittleren und großen Betrieben. Von den 100 größten deutschen Unternehmen haben 37 ihren Sitz an Rhein und Ruhr. Gleichzeitig ist NRW ein Ballungsraum, eine der urbanisiertesten Gegenden Europas – Industrie und Bevölkerung leben auf diesem Flecken Deutschlands Tür an Tür. Da spielt bürgerschaftliches Engagement der Unternehmen, jenseits der eigentlichen unternehmerischen Tätigkeit eine große Rolle. Unter dem Begriff „Corporate Citizenship“ ist das gemeinwohlorientierte Handeln der Wirtschaft in das Konzept der Corporate Social Responsibility eingebettet.

Die Erscheinungsformen des Corporate Citizenships sind vielfältig, sie reichen von Spenden über Sponsoring, Stiftungen und Partnerschaften bis hin zum Corporate Volunteering, also dem Einsatz von Mitarbeitern im Rahmen wohltätiger Aktivitäten. Auch wenn Unternehmen am häufigsten Geld- und Sachspenden leisten, ist insbesondere das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter auf dem Vormarsch. Wie eine Untersuchung des Bundesfamilienministeriums aus dem letzten Jahr zeigt, engagieren sich Unternehmen vor allem in ihrer direkten Nachbarschaft. Mehr als drei Viertel der Unternehmen konzentrieren sich demnach auf das regionale Umfeld.

In NRW werden diese Aktivitäten über das Netzwerk und die gleichnamige Website „engagiert in NRW“ gesteuert und einem breiten Publikum bekannt gemacht. Neben bürgerschaftlichem Engagement und den Aktivitäten der Kommunen stellt das Netzwerk auch eine Vielzahl von Unternehmenskonzepten vor. Jeden Monat wird zudem ein aktuelles Projekt besonders hervorgehoben. Im August wurde beispielsweise das Düsseldorfer Projekt „Krass e.V.“ als Engagement des Monats vorgestellt. Krass ermöglicht Kindern aus Familien mit geringerem Einkommen, kostenlosen Musik- und Kunstunterricht. Zudem macht die Website auf aktuelle Studien und Veranstaltungen aufmerksam. So wird vom „3Win – Institut für Bürgergesellschaft“ eine aktuelle Untersuchung zum Thema vorgestellt, oder auf die, im September stattfindende, bundesweite Aktion „bürgerschaftliches Engagement 2011“ hingewiesen. Für interessierte Bürger und Unternehmen wird zudem ein regelmäßiger Newsletter veröffentlicht. In diesem Jahr sollen noch zwei Ausgaben erscheinen mit den Schwerpunkten „Gesellschaftliches Unternehmensengagement“, „Europa“ und „Neue gesellschaftliche Kooperationen“. Unternehmen die Beiträge, Veranstaltungshinweise oder Publikationen zu diesen Themen haben, können sich an die Redaktion der visavis-agentur wenden.

Die Bertelsmann-Stiftung stellt einen Leitfaden zum Corporate Citizenship zum kostenlosen Download bereit.